Seitenwechsel

Samstag, 24. Juni 2017

Neulich bei den Pfeffersäcken... Genussabend mit Claudio Filippone

Wie hier schon angekündigt, war ich kürzlich wieder zu Gast bei Pfeffersack & Söhne. In ihrem Laden inmitten der Koblenzer Altstadt bieten sie neben ihren Gewürzen auch Seminare und Veranstaltungen an, aber das wisst ihr ja schon... Nach dem Spargelseminar im April stand Ende Mai der "Genussabend mit Claudio Filippone" an. Claudio führt seit Januar 2016 erfolgreich das CHIARO in Koblenz - eine Adresse, die einen Besuch wert ist, wie ich sicher behaupten kann, nachdem ich bei den Pfeffersäcken in den Genuss seiner Kochkünste kam.

Bei tropischen Temperaturen wurden wir gewohnt herzlich von Christian und Claudio mit einem Glas Winzersekt empfangen. Langsam trudelten auch die übrigen Gäste ein und nach einem ersten Kennenlernen ging es dann schon los. Interaktiv, wie alle Anwesenden feststellen konnten, denn beim Anrichten war selbst Hand anlegen angesagt - fleißige Gäste setzten Spargelstangen auf Platten verteilten Erbsen-Püree oder portionierten Pfifferlinge. Die Ergebnisse - nach Vorbild von Claudios "Musterteller" - konnten sich durchaus sehen lassen:

spargel - erbse - pfifferlinge - minze
Wie es geschmeckt hat? Phantastisch, wie übrigens jeder der fünf Gänge. Unschwer zu erkennen am Schweigen, das sich jedes Mal einstellte, sobald der erste Bissen im Mund der Gäste verschwunden war...

Eine kleine Abkühlung brachte die kalte Suppe...



cantaloupe melone - büffelmozzarella - olive
 ... auf die eine lauwarme Minestrone mit Wolfsbarsch, den Claudio nur kurz im Ofen angegart und dann mit einem Bunsenbrenner angeflämmt hatte, folgte.

loup de mer on fire

loup de mer - minestrone - pesto
Der Hauptgang war grandios, ich kann mich immer noch nicht entscheiden, welche der beiden Zubereitungsarten des Eifelrindes ich besser fand... Ich glaube fast, die gekochte Variante.

eifelrind - grüne bohnen - senf
Beim Nachtisch gab es für Leckermäuler wie mich auch einen Nachschlag - ein Glück, denn in das Safran-Panna Cotta zum Himbeereis hätte ich mich reinsetzen können.

safran-panna cotta - himbeere - balsamico
Zwischen den Gängen gab es immer wieder Gelegenheit, nicht nur mit den anderen Gästen, sondern auch mit Christian und Claudio zu plaudern, sich Claudios Philosophie näher bringen zu lassen und ihm beim Kochen über die Schulter zu schauen. Die perfekte Gelegenheit also, sich einige Tipps und Anregungen mit nach Hause zu nehmen.

Bleibt festzuhalten, dass auch dieser entspannte und zwanglose Abend im Kontor von Pfeffersack & Söhne wirklich gelungen war. Und wieder freue ich mich auf meinen nächsten Besuch, auf den ich gar nicht mehr lange warten muss... :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen