Seitenwechsel

Sonntag, 21. Mai 2017

Spargelcremesuppe mit Knoblauchsud und Stangenpfeffer

Spargelcremesuppe. Gefühlt 100.000 Rezepte gibt es im Netz - mal nur aus Schalen und Enden, mal aus ganzen Stangen gekocht,  hier grün, da weiß, manchmal beides. Manchmal klassisch, manchmal ausgefallen - hier hab ich zum Beispiel Vanille reingemogelt.
Ein weiteres Rezept braucht also eigentlich kein Mensch. Eigentlich. Es sei denn, es kommt von Uwe von highfoodality, dann heißt es: Nichts wie ran an den Kochtopf und nachgemacht!
Das Originalrezept dieser neuen Variante mit Knoblauchsud und Sojamilch gibt es hier. Wie immer gelingsicher uund einfach gut, daher kriegt ihr nun auch noch meine leicht abgewandelte Version mit Stangenpfeffer - inspiriert vom Spargelseminar...

REZEPT für 4 Personen

350 g weißer Bruch-Spargel
ca. 200 g weiße Spargelspitzen bzw. halbe Stangen
2 Stangen grüner Spargel
1 TL Zucker
etwas Butter
2 Frühlingszwiebeln
Salz
10 Zehen frischer Knoblauch
1 L Geflügelfond

400 ml Sojamilch
2 Schalotten
2 EL Sesamöl
etwas Muskatnuss
Meersalz
Stangenpfeffer
Blutampfer zum Garnieren



Die Knoblauchzehen schälen und halbieren und in der Sojamilch etwa 5 Minuten blanchieren. Die Knoblauchzehen entnehmen, Sojamilch aufheben.
Den Bruchspargel schälen und in Stücke schneiden. Die Spitzen und den geschälten und in Stücke geschnittenen grünen Spargel mit etwas Butter, Salz und Zucker vakuumieren. Die Frühlingszwiebeln waschen und putzen, in Stücke schneiden und ebenfalls vakuumieren.
Schalotten schälen und grob würfeln. Mit den Knoblauchzehen und dem übrigen Spargel in Sesamöl anschwitzen, bis diese Farbe genommen haben und schön braun sind. Fond angießen und bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa eine Stunde köcheln lassen.
Gegen Ende der Garzeit den Spargel und die Frühlingszwiebeln in einem Wasserbad bei 80°C etwa 20 bis 25 Minuten sous-vide ziehen lassen.
Sojamilch zur Suppe geben, erhitzen und alles mit einem Stabmixer fein pürieren (inklusive Knoblauch, Zwiebeln und Spargel), anschließend durch ein Sieb abseihen. Mit Salz und etwas Muskatnuss abschmecken.
Spargel und die Frühlingszwiebeln aus dem Wasserbad holen und in der Mitte der Suppenschale anrichten. Mit dem Blutampfer garnieren. Servieren und den Sud am Platz seitlich angießen, anschließend den Stangenpfeffer frisch darüber reiben (am besten mit einer Muskatreibe).



Damit wünsche ich euch noch einen schönen, sonnigen Sonntag!
Hier wird später der Grill angeworfen, denn gestern habe ich meine ersten hausgemachten Bratwürste hergestellt. Ihr dürft gespannt sein...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen