Seitenwechsel

Freitag, 19. Mai 2017

Herbstlicher Frühling: Spargel-Kürbis-Flammkuchen mit Tiroler Speck und Bärlauchpesto

Spargel und Kürbis - zwei, die sich eigentlich niemals begegnen. Einer DER Frühlingsbote schlechthin, der andere Sinnbild von Herbst und Halloween. Heißt aber nicht, dass die beiden nicht zusammen passen, ganz im Gegenteil: Auf diesem Flammkuchen habe ich eingewecktes Kürbismus aus dem Vorrat und frischen grünen Spargel zu einem Blind Date geführt. Super verstanden haben sich die beiden und mit Bärlauch und Buchweizen gleich Freundschaft geschlossen...



REZEPT für 2-3 Hungrige

Für den Teig:
25 g Buchweizen
1 TL Salz
75 g Dinkelkörner
150 g Dinkelmehl Type 630
2 EL Rapsöl
Wasser

Für den Belag:
500 g grüner Spargel
6 Scheiben Tiroler Speck
1 Glas (265 ml) Kürbispüree
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
etwas (Trüffel-)Olivenöl
etwas Zitronensaft
Hartkäse aus Ziegenmilch
Salz
Cumeo Pfeffer
Bärlauchpesto

 
Buchweizen und Dinkel im TM fein mahlen und mit den restlichen Zutaten (so viel Wasser, wie nötig), von Hand zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt 30 min rasten lassen. Ofen auf 230°C (Umluft) vorheizen (inkl. Blech). Spargel waschen, schälen, in Stücke schneiden, dicke Stangen längs halbieren. Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel in Ringe, Knobi in Würfelchen schneiden. Alles mit ein wenig Olivenöl mit Trüffel, Salz und etwas Zitronensaft marinieren.
Teig ausrollen (2 Portionen), auf Backpapier legen, mit Kürbispüree bestreichen und mit der Spargelmischung belegen. Etwas Pesto darauf klecksen und Hartkäse darüber reiben und das Backpapier auf das heiße Blech ziehen. Auf Sicht knusprig backen, dann mit zerzupftem Tiroler Speck belegen und frisch gemörserten Cumeo-Pfeffer darüber streuen. Wenn noch übrig, gern noch etwas Zigenkäse frisch darüber reiben und noch Pesto dazu reichen.

Ich wünsche euch einen leckeren Start ins Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen