Seitenwechsel

Samstag, 29. Oktober 2016

Zwiebelkuchen!!!

Beinahe hätte ich es vergessen, euch von DEM Zwiebelkuchen zu berichten, den ich kürzlich gebacken habe! Es tut mir schrecklich leid, denn nun ist die Federweißer-Zeit so gut wie um und ich komme hier noch mit einem Zwiebelkuchen-Rezept um die Ecke. Nun gibt es glücklicherweise Menschen (wie mich), die nicht unbedingt Federweißer zum Zwiebelkuchen brauchen und ihn auch gerne solo - oder natürlich mit einem frischen Weißwein ;) - genießen.
Aufmerksam wurde ich auf das Rezept, welches im Original hier bei Steph zu finden ist durch die Überschrift ihres Posts. "Zwiebelkuchen, DER!" war dort zu lesen. Dazu eine ansprechende Beschreibung, geniale Bilder und schon hatte sie mich. Also nichts wie ab zum Metzger, guten Speck kaufen, und ran an die Zwiebel. Bereut habe ich es natürlich nicht: Ein gelingsicheres, geniales Rezept. Wie so oft.
Das wird nun auch mein Standard-Zwiebelkuchen.

REZEPT für 1 kleines Blech

Für den Teig:  
250 g Dinkelmehl, Type 630  
1/4 Würfel Frischhefe
etwas Milch  
1 TL Honig
1 TL Salz  
150 ml kaltes Wasser  
1 EL neutrales Öl

Für den Belag:  
1 kg Gemüsezwiebeln (bereits geschält)  
175 g Speck im Stück mit Schwarte  
Butterschmalz  
3 Eier  
200 g fettreduzierte Crème fraiche  
frisch geriebene Muskatnuss  
Salz  
Pfeffer
1 TL 
geräuchertes Paprikapulver

 
Hefe und Honig in der Milch auflösen und stehen lassen. Die restlichen Zutaten vermischen, Hefemix dazu geben und alles mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Die Schwarte vom Speck schneiden und die Fettseite kreuz und quer einritzen, in etwas Butterschmalz in einer großen Pfanne mit der Fettseite nach unten bei mittlerer Hitze auslassen (aufpassen, dass der Speck nicht verbrennt und zu sehr bräunt).  Den Speck fein würfeln und zusammen mit den Zwiebelwürfeln in der Pfanne (ggf. noch eine zweite verwenden) bei mittlerer Hitze schmoren, bis die Zwiebeln schön glasig sind und der Speck leicht gebräunt. Die Eier mit der Crème fraiche glattrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.  Den Hefeteig auf einem mit Backpapier ausgelegten ausrollen und an den Seiten einen Rand hochziehen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.  Zwiebelmix auf dem Teig verteilen und den Guss darüber gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und ca. 15 min ruhen lassen, dann noch warm genießen.



Vielen Dank, liebe Steph, für das tolle Rezept! 
Ich wünsche euch ein tolles Wochenende! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen