Seitenwechsel

Samstag, 17. September 2016

Ein neues Helferlein... und Pistazieneis!

Habe ich eigentlich schon erzählt, was ich für ein tolles neues Spielzeug in meiner Küche habe? Nein? Dann wird es aber Zeit! Seit Mitte August bin ich stolze Besitzerin eines Thermomix. Lange habe ich gezögert, überlegt und gehadert. Freunde und Bekannte waren nicht hilfreich: "Brauchst du den wirklich? Du kannst doch kochen!"
Klar kann ich das. Der TM übernimmt für mich auch nicht die komplette Zubereitung meiner Gerichte, sondern hilft mir ganz einfach, wo es geht. Ich denke da an feines Zerkleinern und Mahlen, Rühren und gleichzeitiges Erhitzen (EISMASSE!), Hollandaise ohne einen Krampf im Arm vom Aufschlagen, Marmeladen und Gelees sowie diverse Dips und Füllungen. Klar könnte ich unten eine Art Sauce zubereiten, darüber Reis, Fisch und Gemüse garen. Will ich aber gar nicht. Eine schöne Abhandlung / ein Fazit zum TM hat übrigens Steph einmal geschrieben. Sie spricht mir damit aus der Seele. Ich habe bislang viel Freude mit ihm, werde schwere Hefeteige und Ähnliches aber weiterhin mit meiner heißgeliebten Küchenmaschine zubereiten und auch den dazu passenden Fleischwolf-Aufsatz sowie die Reib- und Raspel-Scheiben noch in Zukunft nutzen, denn hier liefern diese Geräte meiner Meinung nach nach wie vor die feineren Ergebnisse.

Aber jetzt zum Rezept: Eine Aufgabe, die mir von nun an der TM abnehmen wird, ist die Herstellung von Eismasse. Vorbei die Zeiten, in denen von Hand stundenlang gerührt wurde, immer die Gefahr des Überhitzens und Stockens der Eismasse im Nacken. Den ersten Versuch habe ich mit Pistazieneis gestartet, das ich hier bei Maja von moey's kitchen fand. Sehr lecker!

REZEPT für ca. 700 ml
50 g Zucker
25 g Invertzuckersirup
75 g geschälte und ungesalzene Pistazienkerne
1 Prise Salz
4 Eigelb
250 ml Vollmilch
250 g Sahne
1 TL Vanilleextrakt





Zucker, Pistazienkerne und Salz in den Thermomix geben und etwa 40-50 Sekunden lang bei Stufe 8-10 fein vermahlen. Eigelb, Milch, Sahne, Invertzuckersirup und Vanilleextrakt dazu geben, alles etwa 10 Sekunden bei Stufe 7-8 vermixen und die Mischung dann 15-30 Minuten, 80 °C, Stufe 2-3, ohne Deckel rühren, bis die Masse angedickt und cremig ist.Wer keinen Themomix hat, orientiert sich an meinen "normalen" Eisrezepten und rührt die Mischung auf dem Herd, bis sie andickt.
Masse in eine Schüssel umfüllen und über Nacht kühl stellen, dann in der Eismaschine in 30-40 min cremig gefrieren lassen. Im Tiefkühler in einem geeigneten Behälter nochmal 2 Stunden nachfrieren lassen.


Ein schönes Wochenende euch allen!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen