Seitenwechsel

Samstag, 4. Juni 2016

Lohnt sich: Buchweizennudeln mit Spargel und Kohlrabi

Hoppla, schon Juni? Das ging wieder mal schnell - eben war es doch noch März?!
Noch 20 Tage... Dann ist die kurze Spargelzeit mal wieder vorbei. Nichts wie ran also an die weißen Stangen, auch wenn das Schälen nervt und Zeit kostet! Neulich habe ich mir sogar mal wieder so richtig viel Zeit genommen und zum Spargel auch die Pasta selbst gemacht. Keine Sorge: Der Zeitaufwand lohnt sich!

REZEPT für 4 Personen

Für die Nudeln:
300 g Buchweizenmehl
80 g Pastamehl
1/2 TL Salz
2 Eier und 1 Eigelb
Wasser nach Bedarf

Für die Sauce:
500 g Spargel
2 Knoblauchzehen
2 EL Butter
1 (300 g) Kohlrabi
150 g Comté
Salz, Pfeffer
2 EL 6-Kräuter-Mischung (TK)




Die Zutaten für die Nudeln zu einem glatten Teig verarbeiten, dabei langsam, nach und nach, Wasser hinzufügen. In einen Plastikbeutel packen und 1 Stunde ruhen lassen, dann portionsweise mit der Nudelmaschine ausrollen (Stufe 6 von 9) und in Streifen schneiden. Auf bemehlten Küchenhandtüchern lagern. Käse reiben.
Für die Sauce den Spargel sowie den Kohlrabi schälen und in 2 cm lange Stücke bzw. 1 cm kleine Würfel schneiden. Knoblauch abziehen und fein hacken. Alles in der Butter anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn der Spargel bräunt, 100 g Käse sowie Kräuter unterrühren und die tropfnassen Nudeln unterheben. Pasta auf Teller verteilen, restlichen Käse darüber streuen und servieren.

Angelehnt an ein Rezept aus der Lust auf Genuss (05/2016).



Die Nudelmaschine hatte beinahe schon Rost angesetzt, so lange war der letzte Einsatz her...
Schönes Wochenende euch allen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen