Seitenwechsel

Samstag, 5. Dezember 2015

Erinnerungen: Quarkkeulchen mit Apfelkompott und Muskateis

Eine halbe Ewigkeit scheint es her, dass ich ihm Rahmen meines Studiums zwecks Exkursion in Leipzig war. Dabei sind es nur wenige Jahre. Neben den Baustellen, die wir besuchten, blieb mir eines im Gedächtnis: Das Dessert des Menüs unseres gemeinsamen Abendessens. Da gab es Quarkkeulchen, Apfelflan und Zimteis. Mmmmmmmmhhhh. Da hätte ich mich reinsetzen können, die Kommilitonen ebenso. Zig mal versprachen wir uns, bald gemeinsam zu kochen und genau dieses Dessert zuzubereiten - wie das manchmal so ist, wurde nie etwas daraus.
Schade, aber nach Jahren habe ich es nun zumindest alleine endlich geschafft, selbst Quarkkeulchen zu machen. Zwar mit Muskateis (Rezept folgt) und Apfelkompott, aber immerhin. Hätte ich gewusst, wie einfach das geht, hätte es nicht so lange gedauert...


REZEPT für 4 Personen

Für das Kompott:
4 größere Äpfel
1 EL Vanillezucker
1 EL brauner Zucker
1 Schluck Calvados
Zitronensaft
2 Gewürznelken
8 Zimtblüten

Für die Quarkkeulchen:
250 g Kartoffeln, mehlig kochend
35 g Zucker
1 Ei
150 g Quark (20% Fett)
4 EL (Dinkel)Mehl



Äpfel schälen, entkernen, in dünne Scheiben schneiden und diese halbieren, mit Zitronensaft beträufeln. Zucker in einem kleinen Topf hellgolden karamellisieren lassen, Äpfel und Gewürze zugeben, mit Calvados ablöschen und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren weich kochen. Beiseite stellen.

Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser mit Schale garen, abgießen, heiß pellen und ausdampfen lassen. Quark abtropfen lassen.
Kartoffeln zwei mal durch eine Presse drücken. Ei mit Zucker dickcremig schlagen, Quark einrühren, Mehl und Kartoffeln hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.
In heißem Butterschmalz jeweils 1 EL Teig setzen, flach drücken und von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken.



Auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen, mit Puderzucker bestäuben und mit Kompott sowie Muskateis servieren. Genauso gut schmeckt aber Vanille (gerne auch mit Salzbutterkaramell), Tonkabohne, Zimtblüte, Fior di Latte... oder was euch am besten gefällt!

Schönes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen