Seitenwechsel

Freitag, 15. Mai 2015

Brückentags-Frühstück: Süß-salzige Cashew-Erdnuss-Butter

Erdnussbutter ist eigentlich nie so mein Ding gewesen. Früher mochte ich ehrlich gesagt überhaupt keine Erdnüsse, damit konnte man mich wirklich auf Bäume jagen. Das hat sich inzwischen aber gegeben -  wenn Erdnüsschen auf dem Tisch stehen, fällt es mir sogar mitunter schwer, mich zu beherrschen... Zeit also, der Erdnussbutter eine Chance zu geben, hier in einer süß-salzigen Variante mit Cashew-Kernen.




REZEPT für 6 kleine Gläschen

200 g Cashew-Kerne
160 g geröstete und gesalzene Erdnüsse
210 g Rohrohrzucker
150 g Kokosfett, in Stücke gehackt








Cashew-Kerne im Ofen bei 180°C einige Minuten goldbraun rösten, kurz abkühlen lassen und mit den Erdnüssen im Blitzhacker fein mahlen. Zucker und Kokosfett zugeben und zu einer homogenen Masse mixen. Paste in kleine Gläschen abfüllen und im Kühlschrank lagern.


Geschmacklich sehr lecker, doch leider hat sich der Zucker beim Mixen nicht aufgelöst. Beim nächsten Mal werde ich den Zucker vorher fein mahlen oder Puderzucker verwenden. Im Kühlschrank wird die Butter hart, wird aber bei Zimmertemperatur schnell wieder streichfähig. Ein nettes Geschenk aus der Küche übrigens!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen