Seitenwechsel

Sonntag, 14. Dezember 2014

Sonntagskuchen: Gedeckter Apfelkuchen mit Paranüssen

Sonntag, 3. Advent. Eine junge Frau weiß, dass sie am Nachmittag Lust auf Süßes haben wird. Doch Weihnachtsplätzchen? Nein, danke. Davon hat sie bereits zu viele gegessen - zudem verliert man schnell den Überblick, wenn man nicht mitzählt, und isst einfach zu viele... Was also tun?
Ganz einfach: Apfelkuchen backen!

REZEPT für 12-16 Stücke
 

Für den Teig:
300 g Dinkelmehl
1 Ei
etwas Salz
100 g Zucker 

2 EL Vanillezucker
50 g gemahlene Paranüsse
150 g kalte Butter + etwas für die Form

Für die Füllung:

50 g Rosinen

etwas braunen Rum
50 g Semmelbrösel
50 g gehackte Paranüsse
1,25 kg säuerliche Äpfel
4 EL Zitronensaft
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
2 EL Vanillezucker

1 TL Zimtpulver
etwas Milch

außerdem:
100 g Puderzucker
Zitronensaft



Rosinen über Nacht in Rum einweichen. 
Am nächsten Tag aus den Zutaten für den Teig einen glatten Mürbeteig herstellen, 2/3 davon rund ausrollen. Eine Springform (Durchmesser 26 cm) am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Butter fetten. Form mit dem Teig auskleiden, dabei einen 4-5 cm hohen Rand formen. Form und restlichen Teig kalt stellen, Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 
Äpfel schälen, achteln und in schmale Scheibchen schneiden. Mit Zitronensaft und -schale, Vanillezucker, gehackten Nüssen und abgetropften Rosinen sowie Zimt mischen. 
Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstecken, Semmelbrösel darauf verteilen. Apfelmischung in die Form füllen, restlichen Teig rund auf Formgröße ausrollen und als Deckel auf den Kuchen legen. Mit ein wenig Milch bepinseln und 45-50 min backen.
Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen. Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss herstellen, Kuchen damit bestreichen und fest werden lassen.


Ich wünsche euch einen besinnlichen 3. Adventssonntag - lasst es euch gut gehen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen