Seitenwechsel

Montag, 3. November 2014

Mini Perfect Meat Academy auf der eat&STYLE in Köln

Vergangenes Wochenende war ich mal wieder kulinarisch unterwegs - die eat&STYLE in Köln hatte ihre Pforten geöffnet und lockte mit verschiedensten Leckereien und einem bunten Rahmenprogramm. Ich muss zugeben, dass ich das Ganze beinahe verpasst hätte, wenn nicht einige Tage vorher eine Email in meinem Postfach gelandet wäre:
Otto Gourmet hatte mich zur Mini Perfect Meat Academy eingeladen!

So kam es, dass ich ausgerüstet mit Kamera und einer ordentlichen Portion Neugier nach Köln düste und mich inmitten der anderen Teilnehmer an der Kochbühne von Otto Gourmet wiederfand.
Koch und Wagyu-Züchter Lucki Maurer und das Team von Otto Gourmet waren schon vorbereitet:




Von links nach rechts: US Beef, Dry-Aged Irish Beef Hereford Prime und Bison! Links daneben, leider nicht im Bild: Wagyu!
Nachdem die Teilnehmer mit Getränken (was passt besser zu einem guten Stück Fleisch als ein schönes, kaltes Bier?) versorgt waren, ging es los.
Lucki Maurer und die Köche von Otto Gourmet hatten nicht nur gutes Fleisch dabei, sondern auch viele interessante Infos rund um das perfekte Steak. Parallel zur Querverkostung bester Fleischsorten vermittelten sie kompetent und witzig wichtige Basics rund um Rinderrassen, Aufzucht und Geschlecht der Tiere sowie Schlachtung und Reifung des Fleisches.





"Welches Land ist bekannt für welche Rassen?",  "Warum schmeckt US Beef so gut?" und "Wieso ist Fett nicht nur als Geschmacksträger wichtig?" waren nur einige der Fragen, deren Antworten Lucki uns locker flockig erklärte, während es in der Pfanne neben ihm zischte und brutzelte.









Den Anfang der Verkostung machte Bison - ein recht mildes Fleisch, überraschend bissfest. Weiter ging es mit dem Dry-Aged Irish Beef Hereford Prime, worauf ich mich besonders gefreut hatte, denn schon lange wollte ich mal Dry Aged Beef probieren. Die Besonderheit: Es zischte nicht nur in der Pfanne -  parallel zur "herkömmlichen" Zubereitung durften wir die gleichen Steaks aus dem Beefer probieren.


Dieses gasbetriebene Gerät grillt Steaks bei 800°C und sorgt so für eine knusprige braune Kruste bei zartem Inneren, was sich in der Pfanne so nicht erreichen lässt.
Mir schmeckte beides unglaublich gut!

Da ich keinen Beefer zuhause habe, interessierte mich natürlich besonders die Frage, wie ich das perfekte Steak auch mit meiner "normalen" Küchenausstattung hinbekomme.
Natürlich finden sich dazu im Internet unzählige Tipps, doch wer sollte es besser wissen als Lucki und die Fleischexperten von Otto Gourmet? Auch diese Antwort blieben sie uns nicht schuldig: Schon mit einer vernünftigen Pfanne und einem guten Fleisch-Themometer kann man ein gutes Stück Fleisch perfekt zubereiten - ganz ohne Wärmeschublade oder gar sous-vide.


Sehr gespannt war ich auf das US Beef. Besonders aus dem Beefer war dieses Stück ein echtes Highlight und konnte nur noch vom Wagyu getoppt werden. Dieses servierte man uns allerdings ausschließlich aus der Pfanne, da es sich durch den hohen Fettanteil nicht unbedingt für den Beefer eignet.


Mit diesen letzten Bissen ging der lehrreiche Kurs leider zu Ende - ich habe viel gelernt und hätte locker noch eine weitere Stunde zuhören (und natürlich probieren) können :)
Für die anwesenden Blogger gab es anschließend noch die Möglichkeit, bei einem leckeren Wagyu-Burger (in einem Blogger-Magen ist IMMER Platz ;)) miteinander zu plaudern. Das hat mich sehr gefreut, denn so konnte ich unter anderem Maya von moey's kitchen und Sophie von Cucina Piccina endlich mal persönlich kennen lernen!
Außerdem konnten wir uns natürlich am Messestand von Otto Gourmet informieren, shoppen und den Tag auf der eat&STYLE ausklingen lassen...




Herzlichen Dank an das Team von Otto Gourmet und Lucki Maurer für die tolle Zeit! Und natürlich ganz herzlichen Dank an Bea von Otto Gourmet für die Einladung und die super Organisation -  es hat mir großen Spaß gemacht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen