Seitenwechsel

Sonntag, 7. September 2014

Aufwand, der sich lohnt: Mandel-Tomaten-Tortellini mit Basilikumbutter und Kirschtomaten

Jaaa, meine Nudelmaschine. Ich bekomme ein schlechtes Gewissen, wenn ich an sie denke, habe ich sie bislang doch längst nicht so oft eingesetzt, wie ich gerne würde und wie ich mir fest vorgenommen hatte. So eine Anschaffung soll sich schließlich lohnen. Allerdings ist es, wie ihr vermutlich wisst, auch mit Nudelmaschine recht aufwendig, Pasta selbst herzustellen. Insbesondere, wenn man sie (so lecker wie diese) füllt.
Wenn aber ein verregneter Sonntagnachmittag keine anderen Aktivitäten zulässt und der Liebste sich bereitwillig als Pasta-Gehilfe anbietet, lohnt es sich, das Maschinchen mal wieder aus der Kammer zu holen. Zu zweit geht es nicht nur schneller, es macht auch noch Spaß - mit einem Gläschen Rotwein und der richtigen Musik fühlt man sich wie in einer richtigen italienischen Küche...


REZEPT für 4 Portionen

Für den Teig:
200 g Pastamehl und Mehl zum Arbeiten
1/2 TL Salz
2 Eier
1 TL Olivenöl
evtl. etwas Wasser

Für die Füllung:
50 g getrocknete Tomaten (Öl abgetupft)
50 g Mandelkerne
1 halbe Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
4 Blätter (Gold-)Salbei
einige Zweige Zitronen-Thymian
1 EL Amaretto
1 TL Tomatenmark
250 g Ricotta
Salz
Pfeffer

außerdem:
1-2 Handvoll Basilikum
25 g Butter
je eine große Handvoll gelbe und rote Kirschtomaten
Salz
Pfeffer
 


Die Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verkneten, bei Bedarf etwas Wasser zugeben. In einen Frischhaltebeutel geben und bei Zimmertemperatur 1 Stunde ruhen lassen. Derweil die Füllung vorbereiten: Mandeln hacken und in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, etwas Tomatenöl zu den Mandeln geben und Zwiebeln und Knoblauch mit den Mandeln bei milder Hitze anschwitzen. Abkühlen lassen. Getrocknete Tomaten hacken und im Blitzhacker mit Zwiebel-Mandelmischung fein mixen. Ricotta, Nussmasse und fein gehackte Salbei- und Thymianblätter mit Tomatenmark und Amaretto vermischen und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken.
Nudelteig in 4 Portionen teilen und zu dünnen Platten ausrollen (bei mir Stufe 7 von 9 meiner Nudelmaschine). Daraus Kreise zu etwa 7 cm Durchmesser ausstechen und jeweils 1/2 TL Füllung darauf geben. Die Ränder mit etwas Wasser bestreichen und die Kreise zu Halbmonden klappen (aufpassen, dass keine Luft eingeschlossen wird!). Die Enden leicht auseinander ziehen, zusammenführen und andrücken, sodass die typische Tortellini-Form entsteht. In leicht siedendem Salzwasser etwa 7 min garen.
Derweil Butter in einer Pfanne zerlassen, Basilikum in Streifen schneiden und Tomaten halbieren. Beides in die Butter geben und bei mittlerer Hitze darin andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit den fertigen Tortellini mischen. Wer mag, hobelt noch Parmesan darüber.

Die Fotos sind nicht besonders - die Lichtverhältnisse waren schlecht. Ich hoffe, ihr verzeiht mir?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen