Seitenwechsel

Freitag, 29. August 2014

Was Süßes für den Chef: Süße Ziegenkäse-Joghurt-Törtchen mit Gewürz-Pflaumen-Sauce und karamellisierten Pflaumen

Alex (chefhansen) sucht ein Dessert. Pflaumen und/oder Zwetschgen sollen es sein, und es gibt auch etwas zu gewinnen! Vor- und Hauptspeise hat Alex schon vorgelegt und das Dessert soll möglichst gut dazu passen... Hm. Kniffelig. Bei so kräftigen Aromen in beiden Gängen, die ich übrigens grandios finde,  liegt es nahe, entweder so weiter zu machen und die Geschmacksknospen so richtig herauszufordern, oder aber etwas Mildes zur Beruhigung zu liefern.
Ich bin für Variante a)... Der erste Versuch ging allerdings in die Hose - meine Pflaumentarteletts (Rezept gibts bald) waren zwar super lecker, das Eis mit Ziegenfrischkäse, welches ich dazu servieren wollte, jedoch so gar nicht. Ich liebe Ziegenkäse, aber das war eklig!
Die Inspiration für das Dessert, welches ich schließlich als meinen Beitrag auserkoren habe, fand ich bei Paule. Ihr süßen Ziegenkäse-Törtchen habe ich schon soooo lange im Hinterkopf, dass es endlich an der Zeit war, das Ganze mal auszuprobieren (ihr seht, der Ziegenkäse ging mir nicht aus dem Sinn...). Ein bisschen abgucken ist hoffentlich okay? Ich habe auch, wie immer, einiges verändert und natürlich Pflaumen verwendet.
Uns hat es sehr gut geschmeckt - was meinst du, Alex?

REZEPT für 8 Portionen

Für die Böden:
100 g kernige Hafervollkornkekse (bei mir Hobbits)
50 g Butter geschmolzen
2 TL Kakao
ca. 1/4 geriebene Tonkabohne

Für die Füllung:
100 g milde Ziegenfrischkäsetaler
275 g Joghurt, abgetropft (anfangs 550-600 g Joghurt)
55 g Rohrohrzucker
10 g Vanillezucker
2 TL Speisestärke
2 Eier (Größe M)
1 Vanilleschote



Für die Sauce:
250 g Pflaumen, entsteint
40 ml Orangensaft
1-2 TL Balsamico
1/4 Zimtstange
1 Stückchen Sternanis
15 g Vanillezucker
evtl. Speisestärke zum Binden

außerdem:
8 kleine Pflaumen
8 TL Rohrohrzucker


Den Joghurt in einem mit einem Mulltuch ausgekleideten Sieb über Nacht abtropfen lassen.
Für die Böden die Kekse im Mixer fein mahlen, die Butter schmelzen und beides mit Kakaopulver und fein geriebener Tonkabohne nach Geschmack (max. 1/4 Bohne, würde ich sagen) verrühren. 8 Mulden einer Muffinform mit etwas Butter fetten, die Masse in die Förmchen verteilen und mit einem Löffelrücken gut fest drücken. Form mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den Backofen auf 140°C (Umluft) vorheizen.
Für die Füllung den Ziegenfrischkäse mit 275 g abgetropftem Joghurt, Mark der Vanilleschote und Speisestärke mit dem Handmixer verrühren. Zucker und Vanillezucker einrühren. Eier trennen und Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Zunächst die Eigelbe in die Joghurtmasse rühren, dann das Eiweiß unterheben. Die Füllung auf die gekühlten Böden gleichmässig und randhoch verteilen.
Muffin-Förmchen in ein hohes Backblech stellen und heisses Wasser angießen. Bei 140°C (Umluft) ca. 20 Minuten im Wasserbad backen. Ofen ausschalten und Törtchen bei geöffneter Ofentür im Backofen etwas abkühlen, dann auf einem Kuchengitter gänzlich auskühlen lassen. Anschliessend vorsichtig aus den Formen lösen und einige Stunden in den Kühlschrank stellen.
Derweil die Sauce zubereiten:
Plaumen würfeln und mit Orangensaft, Zucker sowie Zimtstange und Sternanis weich köcheln. Zimt und Sternanis entfernen und pürieren, dann durch ein Sieb streichen. Wieder in den Topf geben, Zimt und Sternanis sowie Balsamico hinzugeben und nochmal aufkochen, evtl. mit Wasser verdünnen oder mit Speisestärke binden, je nach Saftigkeit der Pflaumen und persönlichen Vorlieben. Beiseite stellen und abkühlen lassen, bei Bedarf nachsüßen (eine leicht säuerliche Note harmonisiert allerdings gut mit den süßen Törtchen, finde ich).
Restliche 8 Pflaumen entsteinen und in Spalten schneiden, Rohrohrzucker in einer Pfanne schmelzen und die Pflaumenscheiben bei mittlerer Hitze darin karamellisieren. Zum Servieren die Törtchen auf Teller verteilen, mit der Sauce übergießen und die Pflaumenscheiben dazu servieren.


Cremige Törtchen mit knusprig leckeren Böden mit feinem Tonka-Aroma und Gewürz-Pflaumen-Sauce - was will man mehr? Der Ziegenkäse schmeckt dezent heraus und gibt den Törtchen das gewisse Etwas, wozu die leicht säuerliche Sauce und die süßen Pflaumenscheiben sehr gut schmecken.
Danke, liebe Paule, für die Inspiration. Ich hoffe, es schmeckt dir, Alex?

Kommentare:

  1. Liebe Bella, das gefällt mir sehr gut, besonders der Boden hat´s mir angetan - oder doch eher der Ziegenkäse - muss ich mal ausprobieren. Vielen Dank dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen,
      dann wünsche ich viel Spaß beim Nachbacken :)

      Löschen