Seitenwechsel

Donnerstag, 10. Juli 2014

Nicht nur zu Spargel: Sauce Hollandaise

Tjaaa, die Spargelzeit ist vorbei. Schon lang. Pünktlich zum Johannistag am 24. Juni haben bei uns die Spargelhüttchen ihre Schotten dicht gemacht. Nun heißt es ein Jahr warten... Fast ein ganzes Jahr!
Den klassischen Begleiter des weißen Spargels, die Sauce Hollandaise, kann man glücklicherweise auch zu anderen Gerichten reichen. In die könnte ich mich (auf Kosten meiner Hüften) nämlich auch reinsetzen.
Hier also das Rezept für eine cremig-lockere Hollandaise, die ihr euch für die nächste Spargelzeit unbedingt auf die Nachkochliste setzen solltet - soooo lecker!
Das Grundrezept habe ich in einer alten Ausgabe meiner Lieblingszeitschrift "Lust auf Genuss" gefunden...

REZEPT für 2 Portionen (zu Spargel)

Für die Reduktion:
10 Pfefferkörner (weiße)
1 Schalotte (Zwiebel geht auch)
2 EL Weißweinessig oder weißer Balsamico
4 EL Wasser

Für die Sauce:
2 Eigelb
4 EL Weißwein
100 g gute Butter
etwas Zitronensaft
Meersalz
Cayenne-Pfeffer



Die Schalotte abziehen und fein hacken, zusammen mit den Pfefferkörnern in einen Topf geben und mit Essig und Wasser aufkochen und kurz köcheln lassen. Durch ein feines Sieb passieren. Die Butter schmelzen.
2 EL der Reduktion (den Rest kann man prima portionsweise einfrieren, so hat man immer die Basis für eine gute Hollandaise im Haus) mit Weißwein und Eigelben in einer Metallschüssel verrühren. Über dem heißen Wasserbad dickcremig aufschlagen (Achtung: Bei zu viel Hitze gerinnen die Eier!), vom Herd nehmen und die Butter unter stetigem Schlagen mit dem Schneebesen in einem dünnen Strahl einlaufen lassen. Dann über dem Wasserbad weiter erhitzen, bis die gewünschte locker-cremige Konsistenz erreicht ist. Sauce mit Salz, Zitronensaft und Cayennepfeffer abschmecken und zum Beispiel zu Spargel servieren.

Inspiration: Lust auf Genuss (2/2011)

Ach ja, ihr habt richtig gesehen: Das auf dem Foto war kein Spargel. Wozu ich die Hollandaise da serviert habe, verrate ich euch auch noch, versprochen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen