Seitenwechsel

Samstag, 19. Juli 2014

Für Sonntage: Guten-Morgen-Brötchen mit Dinkel

Da hat mich doch mal wieder ein Rezept bei Steph angelacht! Sie hat vor kurzem diese leckeren Guten-Morgen-Brötchen gepostet und im Nu war es um mich geschehen. Selbst Brötchen backen wollte ich schon soooo lange, also habe ich kurz danach an meinem ersten Urlaubstag diese hübschen kleinen Dinger (allerdings mit Dinkelmehl) nachgebacken - leicht angepasst, da ich ein paar Zutaten ersetzen musste. Mangels Küchenmaschine habe ich mein Handrührgerät benutzt, welches es bei dieser Aktion beinahe zerrissen hat. Die Brötchen waren klasse, dennoch wird es sie bei mir wohl erst wieder geben, wenn ich eine vernünftige Küchenmaschine habe...
Schönes Wochenende euch allen!



REZEPT für 8 Brötchen 

180 g Dinkelmehl Type  605
100 g Pastamehl
110 g Roggenmehl Type 1150
125 g kaltes Wasser
150 g kalte Milch
4 g Frischhefe
8 g Salz
8 g Olivenöl




Die Mehlsorten und das Salz in einer Schüssel mischen, eine Kuhle in die Mitte drücken und die Hefe hineinbröckeln. Etwas Wasser dazugeben und kurz stehen lassen, damit sich die Hefe auflöst, dann die reslichen Zutaten dazugeben und (am besten mit einer Küchenmaschine!) ca. 10 Minuten zu einem glatten, etwas klebrigen Teig verkneten.
In einer verschlossenen Schüssel 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.



Am nächsten Tag den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche bugsieren und vorsichtig etwas flach drücken (behutsam vorgehen, um nicht unnötig viele Bläschen zu zerstören).
Den Teig in 8 rechteckige Portionen teilen und diese von der schmalen Seite her aufrollen und festdrücken, mit dem Schluss nach unten abgedeckt für min. 45 Minuten auf einem Stück Backpapier gehen lassen.
Den Backofen samt Blech (mittlere Schiene) auf 240°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, eine feuerfeste Schale auf den Rost (unterste Schiene) stellen und mit einer halben Tasse kochendem Wasser füllen.
Das Backpapier samt Brötchen, die man vorher umdreht, sodass sie mit dem Schluss nach oben liegen, auf das heiße Backblech ziehen und 10 Minuten backen. Den Backofen dann einmal öffnen, sodass etwas Feuchtigkeit entweichen kann, dann wieder schließen und die Brötchen weitere 5-10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Herausnehmen, auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und genießen.


 

Ein klasse Rezept, vielen lieben Dank, Steph. Wenn ich auch eine so tolle Küchenmaschine habe wie du, mache ich die Brötchen sicherlich öfter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen