Seitenwechsel

Freitag, 2. Mai 2014

Inspiriert: Ofenspargel mit Salat und Ziegenkäse

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet einen schönen Tag gestern?
Wir schon, wir haben dem mäßigen Wetter getrotzt, gegrillt, Rhabarber-Sirup mit Sekt getrunken und es uns gut gehen lassen.
In den Mai getanzt haben wir am Abend vorher zwar nicht, aber dafür gut und leicht gegessen und es uns dann auf der Couch gemütlich gemacht. Inspiriert zu diesem Gericht hat mich, mal wieder, deli - und damit neigt sich mein Test dem (vorläufigen) Ende. Mehr dazu findet ihr hier und hier...


Ich wollte das Originalrezept, welches mich mit der Kombination von Spargel, rosa Beeren und Ziegenfrischkäse sofort angesprochen hat, eigentlich tatsächlich"richtig" nachkochen - doch dann habe ich einige Zutaten (Mohn, Löwenzahn...) nicht bekommen und es frei Schnauze abgewandelt. Geschmeckt hat es super - man muss sich ja auch nicht immer ans Rezept halten...



REZEPT für 2 Personen

1 kg weißer Spargel
ca. 5 EL Olivenöl
Saft von ca. 1/2 Zitrone
2 EL Haselnussöl
1 EL Honig
1 EL süßer Senf
Salz
Pfeffer
Rosa Beeren
2 EL geröstete Mandelblättchen
100 g gemischter Salat (z.B. junger Spinat und Lollo Rosso)
100 g Ziegenfrischkäsetaler



Spargel waschen, schälen, holzige Enden abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwa 2 EL Olivenöl beträufeln, salzen und im vorgeheizten Ofen bei 200° (Ober-/Unterhitze)  25-30 min backen. Derweil restliches Öl, Zitronensaft, Honig, Senf, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren (die Mengen habe ich jetzt geschätzt - also einfach selbst ausprobieren und nach Geschmack anpassen!). Salat waschen, trocken schleudern und auf Teller verteilen. Einen Teil des Dressings daüber träufeln, dann die fertigen Spargelstangen darauf legen und den Rest Dressing darüber verteilen. Mit Mandelblättchen bestreuen, Ziegenfrischkäse darauf anrichten und mit rosa Beeren bestreut servieren.


Hmmm... Hatte mit dem Originalrezept zwar nicht mehr viel gemeinsam - aber das könnt ihr ja in der deli (1/2014) nachlesen!
Ach ja, mein Fazit zur Zeitschrift: Ich mag sie sehr. Die Rezepte, die ich nachgekocht habe, sind gelungen und haben klasse geschmeckt, die  Aufmachung gefällt mir sehr und neben den Rezepten sind weitere interessante Artikel enthalten - zum Beispiel Tipps einer Bloggerin für London-Reisende, die ich angesichts meines nahenden Kurztrips auf die Insel sehr gut gebrauchen kann.
Also: Daumen hoch, ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen