Seitenwechsel

Montag, 21. April 2014

deli-Rezepttest zu Ostern: Rhabarber-Sahnetorte

Pünktlich zu Ostern habe ich frischen Rhabarber aus heimischen Gärten bekommen - das rief geradezu nach einen schönen Rhabarberkuchen für die österliche Kaffeetafel. In der Zeitschrift deli (1/2014) , die ich gerade testen darf, fand ich ein schönes Rezept für eine Rharbarber-Sahnrtorte, die auf den Fotos im Heft wirklich klasse aussah. Zwar mag ich eigentlich keinen Baiser, aber in Verbindung mit der süß-säuerlichen Sahnecrème schmeckt er wirklich toll!
Mein Foto ist nicht so schön wie das in der Zeitschrift, aber geschmacklich ist die Torte wirklich klasse (ich hab nur minimale Änderungen vorgenommen). Einzig die Crème könnte man noch optimieren - so ganz ohne Gelatine läuft sie doch recht schnell weg. Bis zum Servieren daher unbedingt mit einem Tortenring umschließen!


REZEPT für 12 Stücke

Für die Crème:
500 g Rhabarber (geputzt)
3 EL Beerenmark (für die Farbe)
120 ml Holunderblütensirup (am besten selbstgemacht)
60 g Zucker
3 EL Speisestärke
2 Päckchen Sahnesteif
500 g Schlagsahne
Für die Böden:
140 g Dinkelmehl (Type 630)
1 TL Backpulver
130 g weiche Butter
220 g Zucker
4 Eier
4 EL Milch
50 g Mandelblättchen


außerdem: Puderzucker zum Bestäuben

Rharbarber in kleine Stücke schneiden und mit Zucker, Beerenmark und Sirup aufkochen und geschlossen köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt. Speisestärke in etwas kaltem Wasser glattrühren und unter Rühren in den Rhabarber geben, aufkochen und zum Abkühlen in eine Schüssel füllen.
Die Böden Backen: Ofen auf 150° (Umluft) vorheizen und die Eier trennen. Butter mit 100 g Zucker schaumig rühren, eine Prise Salz, Milch und Eigelbe dazugeben und unterrühren. Mehl und Backpulver darüber sieben und rasch unterrühren. 2 Springformböden (Durchmesser 26cm) mit Backpapier auslegen und den Rand darum schließen. Teig auf beide Formen verteilen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, den restlichen Zucker einrieseln lassen und den Schnee auf den Böden verteilen. Mit Mandelblättchen bestreuen und im Ofen 35-40 min backen. Herausnehmen, mit dem Messer einmal am Rand entlang fahren und in den Formen abkühlen lassen.
Für die Crème die Sahne mit Sahnesteif sehr steif schlagen und ca. 4 EL unter das erkaltete und glatt gerührte Rhabarberkompott rühren. Dann die restliche Sahne unterheben. Die Crème auf einem Boden verteilen, den anderen Boden in 12 Stücke schneiden und darauf setzen. Bis zum Servieren mit einem Tortenring umschlossen kalt stellen - mit Puderzucker bestäubt servieren (hab ich vergessen).

Frohe Ostern euch allen, ich hoffe, ihr hattet bisher ein schönes Fest mit euren Lieben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen