Seitenwechsel

Dienstag, 11. März 2014

Süßes Soulfood: Nougateis

Na, genießt ihr auch das tolle Frühlingswetter? Ich find es herrlich, nur ein Problem gibt es: Die Wartezeiten an der Eisdiele sind zum falschen Zeitpunkt echt lang. Da hilft nur eines: Eis selbst machen!

3 Jahre Bushcooks Kitchen - Blog-Event Winter-SoulfoodWinter-Soulfood wünschte sich die liebe Bushi zu ihrem Blog-Geburtstag. Nach einem herzhaften Wirsingstrudel ist nun also als mein zweiter Beitrag etwas Süßes an der Reihe. Denn was ist besser für die Seele als eine ordentliche Portion Eiscreme? Egal ob Liebeskummer, Notenstress, Ärger mit Freunden/Familie oder einfach nur trübes Winterwetter - eine Schüssel voll Eis, die man in eine Decke gekuschelt auf der Couch ganz gemütlich auslöffelt, hilft zumindest temporär über alles hinweg. Leider nicht über den Hüftspeck, der sich bei dauernder Eisbehandlung von Kummer einstellt, aber wen juckt das schon?
Eis tröstet schließlich immer, auch im Winter...


REZEPT für ca 6 Portionen
250 ml Vollmilch
125 g Crème Double
55-60 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eigelbe
1/2 Vanilleschote
150 g Nuss-Nougat-Crème


Für die Eismasse am Vortag Milch und Crème Double mit Salz, Vanillemark und -schote in einem Topf erhitzen, bis die Mischung dampft, aber nicht kocht, dann Nuss-Nougat-Crème unterrühren. Eigelbe in einer Metallschüssel mit Salz und Zucker hell-cremig aufschlagen. Die heiße Milchmischung unter konstantem Rühren dazugießen, dann die Masse zurück in den Topf gießen und bei mittlerer Hitze mit einem hitzbeständigen Spatel rühren, bis sie eindickt (etwa bei 79°C, nicht kochen lassen!). Abkühlen lassen, evtl. in einem kalten Wasserbad unter gelegentlichem Umrühren. Dann über Nacht im Kühlschrank kühlen und am nächsten Tag in einer Eismaschine in etwa 30 min cremig gefrieren lassen (Vanilleschote vorher rausfischen!). Etwa 2 Stunden im Gefrierfach nachfrieren lassen und mit Schokokeksen, Nüssen, Waffeln, Sauce oder anderen Leckereien servieren - welche euch auch immer glücklich machen ;)

(Abgewandelt nach einem Rezept aus meinem heißgeliebten Eisbuch : "The Icecreamists" von Matt O'Connor)

Kommentare:

  1. Liebe Bella,
    sehr lecker und eine Portion Eis geht doch immer. Vielen Dank, dass Du auch noch so ein schönes Dessert gezaubert hast.

    AntwortenLöschen