Seitenwechsel

Freitag, 7. März 2014

Die Guten...: Gnocchi mit Linsenragout und Weißwein-Parmesan-Schaum

Linsen?! Jaaaaa!
Dieses Blog-Event bei Zorra, erdacht von Tina von Lunch for One, gefällt mir ausgesprochen gut. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber in Linsen könnte ich mich reinlegen. Ernsthaft, die Reste dieses Gerichts, die ich zum Fotoshooting aufheben wollte, hätten die Abkühlphase vor Umzug in den Kühlschrank beinahe nicht überstanden, so oft wie ich mit einem kleinen Löffelchen davon genascht habe. Obwohl ich satt war! Genauso schwer war ich als Kind zu bremsen, wenn es Linsensuppe gab. 2 Teller mit ordentlich Essig und Würstchen waren nichts für ein so hungriges Kind wie mich. Mit Erbsensuppe war (und ist) es übrigens genauso, ich habe wohl eine Schwäche für Hülsenfrüchte.

Blog-Event XCVI - Linsen (Einsendeschluss 15. März 2014)

Aber zurück zum folgenden Rezept: Die Gnocchi schmecken nur selbstgemacht so richtig gut - es lohnt sich definitiv, sich die Zeit dafür zu nehmen. Wer dazu keine Lust hat: Salzkartoffeln und ein schönes Stück Fisch passen ebenso gut zu Linsen und Sauce, versprochen!


REZEPT für 6 Personen

Für das Ragout:
150 g rote Linsen
150 g braune Tellerlinsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Möhren
1 EL Tomatenmark
800 ml Gemüsebrühe
2-3 EL Sherry-Essig
1 Schuss Weißwein
3 EL gehackte Petersilie



Für den Schaum:
1 kleine Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
200 g Sahne
100 ml Weißwein, trocken (ich hatte einen Südtiroler)
35 g Parmesan
etwas Muskatnuss (frisch gerieben)
evtl. etwas Gemüsebrühe-Pulver

außerdem:
Salz
Pfeffer
Butter
Butterschmalz oder Öl
1000-1200 g selbstgemachte Gnocchi (Rezept folgt hier)

Für das Ragout die Zwiebel, die Knoblauchzehe und die Möhren schälen und alles fein würfeln, Linsen getrennt in einem Sieb abspülen. In einem Topf ein wenig Butter zerlassen und Zwiebel sowie Möhren darin andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Knoblauch hinzufügen, etwa 1 min mitbraten, dann das Tomatenmark dazu geben und kurz mitrösten. Mit Wein ablöschen, die Tellerlinsen hinzugeben und die Brühe angießen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 30 min garen, dann die roten Linsen hinzufügen und weitere 10-15 min garen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und die Petersilie unterrühren.
In der Zwischenzeit die 2te Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken und in einem kleinen Topf in etwas Butter glasig dünsten. Wein und Brühe angießen und aufkochen, dann bei kleiner Hitez kurz köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss und evtl. Brühepulver abschmecken, dann fein geriebenen Parmesan einrühren und den Herd ausschalten, Sauce nicht mehr kochen.
Außerdem parallel die Gnocchi in einer großen Pfanne in etwas Butterschmalz oder Öl rundherum golbraun anbraten.
Sauce schaumig aufmixen und die Gnocchi mit Linsen und Schaum auf Tellern anrichten.


Achtung: Linsen und Sauce haben in Kombination ein sehr, sehr, sehr hohes Suchtpotenzial!
Und Sorry: Ich hab das Gericht kalt fotografiert, daher ist kein Schaum auf den Fotos zu sehen, sondern eher eine dicke Soße. Schlimm?

Schönes Wochenende euch allen!

Kommentare:

  1. Bei der Warnung setzte ich das Gericht ganz schnell auf die Nachkochliste. Danke fürs mitmachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber unbedingt :)
      Gerne, tolles Event!

      Löschen