Seitenwechsel

Samstag, 1. März 2014

Aufgehübscht: Sternen-Zupfkuchen

Russischen Zupfkuchen kennt eigentlich jeder, oder? Schmeckt, sieht passabel aus, und kommt vor allem immer gut an. Ich mag ihn selbst sehr gern, habe ihn aber noch nie selbst zubereitet - Zeit also, für einen ersten Versuch. Als Basis habe ich ein stinknormales Käsekuchen-Rezept verwendet (dieses, leicht abgewandelt) und einen Teil des Mehls durch Kakao ersetzt. Und damit das ganze etwas netter ausschaut, hab ich das Zupfen sein lassen - sieht doch nett aus, oder?
Was meint ihr, geeignet für eure sonntägliche Kaffeetafel?

REZEPT für eine 28er Springform

Für den Teig:
300 g Mehl
50 g Kakaopulver
120 g Puderzucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei
175 g Butter

Für die Quarkmasse:
1 kg Magerquark
250 g Puderzucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
150 g Schlagsahne
45 g Kartoffelstärke
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
5 Eier
150 g weiche Butter


Mehl mit Puderzucker, Salz, Kakao- und Backpulver mischen, kalte Butter in Stücken hinzugeben und zwischen den Fingern mit der Mehlmischung verreiben. Ei und bei Bedarf etwas kaltes Wasser hinzufügen und rasch zu einem glatten Teig verkneten. 1/5 davon in Folie gewickelt kalt stellen, den Rest für den Boden verwenden. Dafür 2/3 des restlichen Teigs rund ausrollen und in die gefettete Springform legen, 1/3 zur Rolle formen und als Rand hochziehen (ca. 4 cm). 30 min kalt stellen.
Derweil den Ofen auf 190° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. den Teig mit Backpapier bedecken und mit Hülsenfrüchten belegen und etwa 15 min blind backen, dann Erbsen und Papier entfernen und weitere 3 min backen. Form aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Vanilleschote längs halbieren und das Mark herausschaben. Butter und Puderzucker mit den Vanillemark und der Zitronenschale schaumig rühren. Die Eier trennen, Eiweiß mit Salz steif schlagen und kalt stellen, ebenso die Sahne. Eigelbe einzeln unter die Buttermasse rühren (ca. 30 sec pro Eigelb), dann Quark und Stärke unterrühren. Sahne und Eischnee vorsichtig unterheben und die Masse auf dem Teigboden verteilen. Im Ofen bei 175° (Ober-/Unterhitze) 25 min backen, dann für 10 min herausnehmen und ruhen lassen. In der Zwischenzeit den restlichen Teig ca 3-4 mm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Die Sterne nach der Ruhezeit auf dem Kuchen verteilen und weitere 15 min backen. Dann wieder heraus nehmen 10 min ruhen lassen, anschließend nochmal 15 min backen und wieder 10 min außerhalb des Ofens ruhen lassen. Dann in 15 min fertig backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen, danach mit einem Messer am Rand entlang fahren. In der Form über Nacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag aus der Form nehmen und servieren.

PS: Das Intervall-Backen habe ich nun zum 2. mal ausprobiert - Ziel ist, dass der Kuchen sich gleichmäßig hebt und setzt, sodass keine Risse entstehen und der Kuchen später nicht einfällt. Hat nicht ganz geklappt... Hat jemand einen besseren Tipp für den perfekten, rissfreien, ebenmäßigen Käsekuchen?

1 Kommentar:

  1. Lecker:-) Davon könnte ich jetzt auch ein, zwei Stücke essen:-)

    AntwortenLöschen