Seitenwechsel

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Langeweile beim Frühstück?: Apfel-Karamell-Konfitüre mit Fleur de Sel

Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen, spannenden Brotaufstrichen für's Frühstück. Im Sommer war ich begeistert vom Holunderblütengelee - glücklicherweise ist auch noch ein Gläschen da! Das auf's Brötchen und es geht selbst am trübsten Dezembertag die Sonne auf. Mein Liebster ist da anders: Alles, was nicht "Erdbeere" ist, kommt ihm nur im Notfall auf's Brötchen - nämlich dann, wenn die Erdbeermarmelade leer ist. Auf der Suche nach dem etwas anderen Brotaufstrich wurde ich mal wieder bei Juliane von Schöner Tag noch  fündig. Apfel-Karamell-Konfitüre mit Fleur de Sel??? Klang spannend und hat mich sofort begeistert, denn die Kombi Karamell und Salz hat es mir spätetens seit dem Salzbutterkaramell angetan. Und, wer hätte das gedacht: Schmeckt tatsächlich klasse! Und das nicht nur solo als süß-salziges Frühstück, auch als süße Ergänzung zu deftigen Brotbelägen kann ich es mir gut vorstellen.
Unter'm Weihnachtsbaum macht es sich sicher auch ganz gut ;)

REZEPT für etwa 6 Gläser à 200 ml

1,1 kg Äpfel
200g Zucker
100ml naturtrüber Apfelsaft
500 g Gelierzucker 2:1
2 TL Fleur de Sel

 

 Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Gelierzucker vermischen. Zucker in einem großen Topf hellbraun karamellisieren lassen, dabei aufpassen, dass er nicht zu dunkel wird. Mit dem Apfelsaft ablöschen und aufkochen lassen, dann die Äpfel und den Gelierzucker zugeben. Aufkochen, pürieren (wenn man mag) und die Konfitüre mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Evtl. eine Gelierprobe machen. 


 

Topf vom Herd nehmen, Fleur de Sel zur Konfitüre geben und unterrühren. Konfitüre heiß randvoll in sterilisierte Gläser füllen, mit einem Schraubdeckel gut verschließen und vollständig auskühlen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen