Seitenwechsel

Montag, 18. November 2013

Rumgekriegt: Kürbisrisotto mit Bergkäse

Risotto mag ich sooooooo gern - nicht nur, weil es so herrlich käsig-schlotzig einfach nur klasse schmeckt, sondern auch, weil man so gut wie alles dafür verwenden kann. Kürbis, wie im folgenden Rezept (oder hier), im Herbst Pilze (wie hier), im Frühling Spargel (wie hier), oder gar Zitrone (hier). Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt - und wenn es Reste zu verwerten gilt: ab ins Risotto!
Außerdem liebt mein Herzallerliebster Risotto, sodass ich ihm mit dem folgenden Gericht sogar den (angeblich) ungeliebten Kürbis schmackhaft machen konnte... Yeah :)

REZEPT für 3 Personen als Hauptgericht

200 g Risottoreis
1 Zwiebel
450 g Kürbis
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
2 Zweige Thymian
Gemüsebrühe (etwa 800 ml)
150 ml Weißwein
25 g Parmesan
25 g Bergkäse (alternativ 50 g von einer Käsesorte)
1 EL Butter
1 Handvoll Petersilie
Salz
Pfeffer


Zwiebel und Knoblauch abziehen und hacken, Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden.  Weißwein und Brühe erhitzen, Zwiebel in einem Topf im Öl glasig dünsten, dann Reis und Knoblauch zugeben und ebenfalls glasig anschwitzen. Mit Wein ablöschen, auf kleine Hitze schalten und Kürbiswürfel sowie Thymianblättchen hinzugeben. Immer wieder umrühren und Brühe nach und nach angießen, bis der Reis gar und noch leicht bissfest ist, Petersilienblättchen in der Zwischenzeit hacken. Geriebenen Käse, Petersilie und Butter unter den Reis mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei geschlossenem Deckel 2 min neben dem Herd stehen lassen. Nochmal umrühren, ggf. abschmecken und servieren.

Du magst kein Risotto? Wie wäre es dann mit Suppe? Dann hab ich demnächst ein leckeres Rezept für euch...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen