Seitenwechsel

Dienstag, 1. Oktober 2013

Nachtrag: Lachsforellenspieße

Neulich gab es hier eine weiße Tomatensuppe - die dazu servierten Spieße und das Baguette kredenze ich euch heute Abend: Simpel, aber lecker und vor allem schnell gemacht...




REZEPT für 4 Portionen 
Für die Spieße:
500 g Lachsforellenfilet ohne Haut
2-3 EL Mehl, je nach Bedarf
1 Ei
6-8 EL Pankobrösel je nach Bedarf (alternativ anderes Paniermehl)
Saft einer halben Zitrone
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
2 EL Butterschmalz

Für das Baguette:
8 Scheiben Baguette
1/2 Kugel Büffelmozzarella
Zitronenthymian
Pfeffer




Für die Spieße das Ei verquirlen. Das Fischfilet kalt abspülen, trocken tupfen und in quadratische Stücke zu etwa 2-3 cm Kantenlänge schneiden. Diese mit Zitronensaft beträufeln, salzen und leicht pfeffern und die Hälfte der Würfel wie folgt panieren:
Zunächst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in den Pankobröseln wenden und auf einem Teller beiseite stellen.

Büffelmozzarella in Scheiben schneiden, auf den Baguettescheiben verteilen und mit Thymianblättchen bestreuen. Pfeffern und unter dem heißen Backofengrill gratinieren.

Die Fischwürfel im Butterschmalz bei mittlerer Hitze etwa 8 Minuten (je nach Dicke) rundherum anbraten, bis die panierten Stücke goldbraun sind, dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen und abwechseln panierte und nicht panierte Stücke auf Spieße stecken.

Spieße und Baguette zur weißen Tomatensuppe servieren.

Kommentare:

  1. Hm, eine sehr schöne Idee. Vor allem den Fisch so zu panieren, finde ich spannend. Das gibt ihm das gewisse etwas. Lecker :-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen