Seitenwechsel

Samstag, 26. Oktober 2013

Angelacht: Französische Apfeltarte

Ihr sucht noch einen Kuchen für morgen? Weil ein Sonntag ohne Kuchen irgendwie kein richtiger Sonntag ist? So ging es mir neulich auch. Äpfel sollten drin sein, soviel stand fest. Hier bei Christina von newkitchontheblog wurde ich fündig. Diesen Kuchen hatte ich schon mehrmals gebacken, und für super lecker befunden, somit war die Sache klar: Der und kein anderer sollte es mal wieder sein. Er hat mich einfach angelacht, wie schon so oft.
Dieses Mal habe ich das Rezept allerdings ganz leicht abgewandelt und statt Marmelade mein selbstgemachtes Holunderblütengelee verwendet - sehr lecker! Unbedingt ausprobieren!

Und was backe ich für morgen? Irgendjemand Ideen?

REZEPT für eine 26er Springform

Für den Teig:
200g Mehl
100g Butter
50g Zucker
eine Prise Salz
1 Eigelb
2 EL kaltes Wasser

Für den Belag:
4 säuerliche Äpfel (ca. 800 g)
200g Crème Fraîche
50g Puderzucker
2 Eier
2 EL Zitronensaft
2 EL Pinienkerne
außerdem:
Butter für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

Die Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten, die Form einfetten und den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Dann in die Form legen und dabei einen Rand formen, kalt stellen. Derweil den Ofen auf 200°C vorheizen. Puderzucker über die Eier sieben und mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen, Crème Fraîche und Zitronensaft unterheben. Den Teig mit Backpapier belegen und Hülsenfrüchte darauf verteilen, 15-20 min blindbacken. Derweil die Äpfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Dann etwa die Hälfte der Crème auf dem vorgebackenen Teigboden verteilen, die Äpfel fächerförmig oder wild durcheinander (so machen es Faule wie ich ;)) darauf verteilen. Die restliche Crème darüber gießen. Die Form ganz leicht hin und her schütteln, um die Crème zu verteilen und im Ofen nochmal 20 min backen.
In einem kleinen Töpfchen Gelee erhitzen und vorsichtig über die Äpfel und die Crème pinseln. Die Pinienkerne darüber streuen und alles leicht mit Puderzucker bestäuben. Anschließend in 15 min fertig backen. Tarte auskühlen lassen und zum Anrichten noch einmal mit Puderzucker bestäuben.

Habt ein schönes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen