Seitenwechsel

Montag, 2. September 2013

Kein Pfannkuchen: Galettes mit Aprikosen und Nektarinen

Jawohl, richtig gelesen: Galettes sind nicht immer Pfannkuchen. Ich hab mich nämlich mal schlau gemacht: Der Begriff Galette bezeichnet meistens herzhaft gefüllte Crèpes aus Buchweizenmehl. Mit Käse, Schinken, Ei usw... Lecker. Esse ich auch gern, sehr gern.
Aber nicht immer! Manchmal muss es einfach etwas Süßes sein: "Runder, flacher Kuchen" kann das Wort nämlich genauso bedeuten, und in diesem Falle tut es das auch. Gemeinsam mit meiner Mama hab ich an einem sonnigen Sonntag auf der Terrasse gesessen und warme Galettes gegessen. Ein Traum, mit diesem Eis... Vanilleeis oder Ähnliches geht natürlich auch, und weil die Galettes so schön sommerlich fruchtig sind, gebe ich sie an Uwe und Staatl. Fachingen weiter.
Bitte sehr ;)

HighFoodality Blog-Event Wir kochen alle nur mit Wasser


REZEPT für 4 Galettes
165 g Mehl
85 g kalte Butter in kleinen Stücken
2 TL Butter
1 EL Vanillezucker
1 EL saure Sahne
1 Prise Salz
40 ml eiskaltes Wasser
4 TL brauner Rohrohrzucker
2 Nektarinen
2 große Aprikosen
Puderzucker zum Bestäuben



Für die Galettes zunächst 85g Butter mit Vanillezucker, Salz und Mehl zu Bröseln verreiben, dann Wasser und saure Sahne mischen, löffelweise zu den Bröseln geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Teig in vier Portionen teilen, diese zu Bällen formen und flachdrücken, einzeln in Folie gewickelt 60 min kalt stellen.

Nektarinen und Aprikosen waschen und entsteinen und in schmale Spalten schneiden. Die Teigfladen auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 mm dick rund ausrollen (wenn man bei jedem Überrollen dem Teig eine Vierteldrehung verpasst, ist das ganz einfach) und auf das Blech legen. Nektarinen- sowie Aprikosenspalten fächerförmig in die Mitte des Teiges legen, dabei 3-4 cm Rand frei lassen. Je 1 TL Rohrohrzucker über die Früchte streuen und 1/2 TL Butter stückchenweise darauf geben. Die Ränder über die Füllung klappen, in der Mitte sollte, wenn alles stimmt, eine Öffnung bleiben, sodass man die Früchte noch sehen kann. Im Ofen 30-40 min knusprig backen und noch warm mit Puderzucker bestäubt und einer Kugel Eis servieren.

Schön bunt, oder? 

Kommentare:

  1. Das ist ja mal schön einfach und super flexibel abzuwandeln ... Und quasi Finger-Food :-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, die Füllung ist sehr flexibel - erlaubt ist, was schmeckt :)
      Unbedingt warm und mit Eis essen!

      LG

      Löschen