Seitenwechsel

Dienstag, 24. September 2013

Für Schneewittchen : (Fast) weiße Tomatensuppe mit Kirschtomaten, frittiertem Thai-Basilikum und Lachsforellenspieß

Weiß wie Schnee - die Suppe (fast). Rot wie Blut - die Kirschtomaten. Schwarz wie Ebenholz... verbrannter Basilikum?  Lieber nicht.
Neulich habe ich mich an ein neues Projekt gewagt: Weiße Tomatensuppe. Ich gebe zu, ich hatte ein wenig Bammel vor diesem Experiment, doch die Suppe hat die gewünschte Farbe bekommen, der Basilikum ist nicht verbrannt und geschmacklich... alles super! Puh ;)
Weil es so lecker war, und weil gerade die Sonne die (noch) grünen Tomaten in Nachbars Garten so schön kitzelt, bekommt ihr das Rezept heute von mir als eines der letzten Sommer-Rezepte. Wer also auch noch ein paar Tomaten im Garten hat, sollte diese unglaublicherweise echt unkomplizierte Suppe unbedingt noch ausprobieren. Macht sich ganz toll als Vorspeise, wenn man Gäste hat!






REZEPT für 4 Portionen

Für die Suppe:
2 kg reife, aromatische Tomaten
1 EL Zucker
Meersalz
Pfeffer
6 Stängel Zitronenthymian
200 g Sahne
30 ml Weißwein (halbtrocken)
1 gehäufter EL Mehl
1 EL Butter
1 Zehe frischer Knoblauch
1 kleine Schalotte




außerdem:
12 kleine Kirschtomaten
1 EL Butter
neutrales Öl zum Frittieren
12 Blättchen Thai-Basilikum (alternativ normales Basilikum)


Zunächst für die Suppe die Tomaten waschen, rundum mehrmals mit einer Gabel einstechen und zusammen mit dem Zucker und dem Zitronenthymian in einen großen Topf geben, salzen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 45 min schmoren, anschließend durch ein mit Küchenkrepp ausgelegtes Sieb abgießen, den klaren Tomatensaft auffangen und die Tomatenreste leicht ausdrücken (nicht zu sehr, sonst landet rote Farbe mit im Sud). Tomatenreste entsorgen, den Sud beiseite stellen.
Während die Tomaten schmoren:
Basilikumblättchen waschen, trocken tupfen, Kirschtomaten waschen, abtrocknen und Zwiebel sowie Knoblauch abziehen und sehr fein hacken. In einen kleinen Topf etwa 1/2 cm hoch Öl gießen und auf etwa 160 Grad erhitzen. Basilikumblättchen darin einige Minuten knusprig frittieren (sie sollten dunkelgrün sein) und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Dann in einem Topf 1 EL Butter schmelzen, Schalotten und Knoblauch darin anschwitzen, das Mehl darüber stäuben und ebenfalls kurz anschwitzen. Weißwein und ein wenig Tomatensud hinzufügen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Nach und nach den restlichen Sud und die Sahne unter Rühren hinzufügen und aufkochen lassen, derweil 1 EL Butter in einer weiteren, kleinen Pfanne erhitzen.
In der Butter die Kirschtomaten einige Minuten braten. Jetzt kommt der Stabmixer zum Einsatz: Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Stabmixer schaumig pürieren und dann auf 4 Teller oder Schalen verteilen, jeweils 3 Kirschtomaten und 3 frittierte Basilikumblätter darauf geben und servieren.


Dazu passen geröstetes/überbackenes Baguette und Lachsforellenspieße, die Rezepte folgen.
Eins steht fest: Die sieben Zwerge hätten Schneewittchen nach diesem Mahl nie mehr gehen lassen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen