Seitenwechsel

Donnerstag, 15. August 2013

Outtakes: Vanilleeis mit Salzbutterkaramell

Outtakes?
Melanie von Pimpimella sucht Unblogbares und bittet in Zorras Kochtopf um allerlei Peinlichkeiten in optischer und/oder kulinarischer Hinsicht. Gute Idee!
Jeder von uns hat bestimmt schon mal so richtig schlechte Fotos gemacht, oder etwas absolut Ungenießbares gekocht...
Das Rezept, welches ich zu diesem Event beisteuern möchte, ist aber eigentlich echt gut. Leckeres, cremiges Vanilleeis, süß-salziges Salzbutterkaramell... Allein das Foto kann unter Outtakes laufen, denn ich habe einen Moment zu lange gewartet und das Eis ist mir davongelaufen... Außerdem: Man sieht ja wirklich fast nichts vom Karamell. Ich schwöre, es war drin!
Zu schade also, um es nicht zu bloggen, wird dieses Rezept aufgrund des misslungenen Fotoshootings von mir zu Pimpimellas Outtakes beigesteuert.
Ich hoffe, das gilt?


Blog-Event XC - Outtakes (Einsendeschluss 15. August 2013)

REZEPT für etwa 1 Liter Eiscreme

Für das Eis:
350 ml Vollmilch
400 ml Sahne
130 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
2 Vanilleschoten
5 Eigelb

Für den Karamell:
5 g weiche Butter
etwas Meersalz
50 g Zucker
125 g Sahne
 

Milch mit 250 g Sahne, Zucker, Salz, ausgekratzten Vanilleschoten und -mark in einem Topf aufkochen, dann beiseite stellen und zugedeckt etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.
Die Eigelbe in einem zweiten Topf aufschlagen, die heiße Milchmischung in einem dünnen Strahl hineinlaufen lassen und stetig rühren. Bei kleiner Hitze unter Rühren solange erhitzen, bis die Masse deutlich andickt (das passiert etwa bei 79°. Durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, im kalten Wasserbad kalt schlagen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Für den Karamell den Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren lassen, dann Sahne einrühren (Achtung, das spritzt!) und etwa 5 min unter Rühren köcheln, in eine Schale gießen und abkühlen lassen. Dann Butter und etwas Salz einrühren (gerne mal probieren) und beiseite stellen.
Für das Eis 150 g Sahne steif schlagen (aber nicht zu sehr) und unter die Eimasse heben. Das Ganze in der Eismaschine etwa 30 min cremig gefrieren lassen, dann eine dünne Schicht in eine flache Form füllen. Etwas Karamell darauf verteilen, wieder eine Lage Eis einschichten und wieder mit Karamell überziehen. So verfahren, bis beide Zutaten verbraucht sind, dann etwas Frischhaltefolie auf die Eismasse legen, die Schüssel schließen und im Tiefkühler mindestens 2 Stunden nachgefrieren lassen.



Ha! Schaut mal, da in der geschmolzenen Eispampe, da blitzt ein bisschen Karamell raus! Wie, ihr seht nichts? Na, da links! Immer noch nicht? Ach, menno... Es war aber drin und sehr lecker, versprochen!!!
Einen ruhigen Freitag und ein schönes Wochenende euch allen!

 Als Inspirationen dienten übrigens das Vanilleeis mit Tonkabohne von Paule und das Milcheis mit Salzbutterkaramell von Christina von newkitchontheblog. Beides bestimmt im Original auch sehr lecker :)

Kommentare:

  1. Eis fotografieren ist aber auch schwierig. Ich kann dir übrigens meine Mandelmagie - http://www.kochtopf.me/stories/aus-meinem-gelateria-labor-mandelmagie/ - empfehlen. Köstlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kommt es auf das richtige Timing an. Deine Eiskreationen hab ich schon entdeckt - die Mandelmagie ist mir auch besonders aufgefallen, klingt super lecker!
      LG und danke für den Tipp!

      Löschen
  2. Du hast recht, vom Lesen klingt das echt lecker, so gar nicht nach einem Outtake!

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kam auch bei meinen Testessern gut an :)

      Löschen