Seitenwechsel

Montag, 20. Mai 2013

Statt Baked Beans: Scones mit Rosinen


Über die britische Küche lässt sich bekanntlich streiten, gibt es da doch zahlreiche Eigenartigkeiten:
Beginnen wir mal mit dem Frühstück: Baked Beans on Toast, Bratwürstchen... muss das WIRKLICH sein? Ich lasse mir ein Spiegelei oder ab und an auch mal etwas Speck gern gefallen - aber bei Bohnen hört der Spaß auf.
Das Mittagessen klammern wir mal aus - mit Fish and Chips kann ich durchaus leben :)
Aber zum Dinner dann Lamm mit Minz-Sauce? Lieber nicht, ich bin ohnehin kein großer Fan von Minze, und zum Fleisch brauche ich sie erst recht nicht.
Was die Briten allerdings meiner Meinung nach sehr gut können: Backen. Ich denke an zartes, buttriges Shortbread, Kuchen, und Scones! Scones! Ich liebe sie!
An einem verregneten Tag in Sydney habe ich mir meinen ersten Scone mit meiner lieben Schwester geteilt. Der war noch warm und wurde uns mit Clotted Cream und Marmelade serviert. Ich war hin und weg, und kaum war der letzte Krümel vom Teller verschwunden, haben wir uns noch einen bestellt. Seitdem bin ich glühender Scones-Fan und habe noch so einige während meines Australien-Urlaubs verputzt.
Wieder zu Hause habe ich sie noch nicht sehr oft gebacken, aber wenn, dann zum Frühstück. Statt Bohnen eben...




REZEPT für 6 Scones


160 g Mehl
ein wenig abgeriebene Zitronenschale
45 g Butter
2 TL Backpulver
1 gehäufter EL Vanillezucker
1 Ei
75 g Naturjoghurt
eine Prise Salz
40 g Rosinen



 

Mehl, Zucker, Salz und Backpulver mischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zum Mehl geben, dann das Ganze zwischen den Fingern zerreiben, bis sich Butter und Mehl gut verbunden haben (das gibt dann ganz feine Brösel). Das Ei in einer Schale verquirlen und die Hälfte davon mit dem Joghurt und den Rosinen zur Mehl-Butter-Mischung geben und zu einem Teig verkneten.
Auf der Arbeitsfläche ca. 1,5 cm dick ausrollen und runde Scones ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, das übrige Ei mit etwas Milch vermischen und die Scones damit bepinseln. Im Ofen etwa 12-15 min backen, dann (draußen auf der Terrasse?) noch warm mit etwas Joghurt/Clotted Cream/Butter und Marmelade genießen.


Gefunden habe ich das Rezept hier bei Maren vom Rheintopf und nur minimal abgewandelt. Die Scones werden wirklich wunderbar locker, buttrig zart und nur ganz leicht süß und schmecken einfach himmlisch - Maren am allerbesten mit Lemon Curd, mir mit etwas Natujoghurt und fruchtig-süßer Erdbeermarmelade. Danke sehr, liebe Maren!
Statt Rosinen kann man so ziemlich alles zum Teig geben, was man möchte: Cranberries, Schokodrops, kandierten Ingwer, Datteln. Oder auch gar nichts - das ergibt dann plain Scones...

Kommentare:

  1. Hallo Isabella, bin gerade zufällig auf diesen Post gestoßen - freut mich, dass dir die Scones geschmeckt haben! :-)

    Liebe Grüße aus dem Rheinland
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Mist, ich hab ganz vergessen, dir einen Kommentar zu hinterlassen, dass ich deine Scones gebacken hab! Hatte ich eigentlich vor, sorry!
      Die waren wirklich prima, ich krieg schon wieder Lust, welche zu backen ;)
      LG!

      Löschen