Seitenwechsel

Freitag, 5. April 2013

Schmoren gelassen: Biergulasch

Der Frühling dieses Jahr lässt uns ja bekanntlich richtig schön schmoren, aber: Nächste Woche wird es waaaaharm! Zumindest wärmer als jetzt!!! Ich kanns kaum abwarten!
Wem dieses Wochenende (wie mir) allerdings noch richtig winterlich kalt ist, dem lege ich dieses Gulasch ans Herz: Wärmt den Bauch und die Seele und macht so richtig schön satt und zufrieden :)


REZEPT für 4 Portionen

500 g Rindergulasch
500 g Schweinegulasch
4 Zwiebeln
1 große Knoblauchzehe
Pflanzenöl
3 EL Tomatenmark
2 TL Pimenton de la Vera (dulce)
2 EL Mehl
1 TL getrockneter Thymian
1/2 TL getrockneter Rosmarin
4 TL Honig
etwas Cayenne-Pfeffer
1 großes Lorbeerblatt
1 Flasche Bier (0,33)
400 ml Rinderfond
Schmand
Schwarzkümmel




Gulasch abbrausen, trocken tupfen und in einem Topf in heißem Pflanzenöl portionsweise scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch in der Zwischenzeit würfeln, Fleisch herausheben, die Zwiebeln in den Topf geben und ebenfalls anbraten. Etwas später den Knoblauch, danach das Tomatenmark hinzugeben, kurz mitrösten. Das Fleisch wieder hinzugeben, mit Mehl und Paprikapulver bestäuben und mit Bier ablöschen. Thymian, Lorbeer, Rosmarin, Fond, Cayennepfeffer und Honig hinzufügen und bei kleiner Hitze 2 Stunden schmoren, dabei ab und zu umrühren.
In Schalen verteilen, jeweils einen Klecks Schmand darauf geben und mit Schwarzkümmel bestreuen. Dazu gab's bei uns Reis, besser passen aber Spätzle oder Semmelknödel.


 

Hmmmmm... Am gleichen Tag hab ich DEN Zitronenkuchen gebacken, prima als Nachtisch :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen