Seitenwechsel

Montag, 1. April 2013

"Let them eat cake?": Brioches zum Frühstück

Hallo ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet bisher schöne Ostern?
Bei uns war es recht ruhig, aber das macht gar nichts, so ein bisschen Entspannung tut auch mal gut. Und was mache ich gerne, wenn ich entspannt bin, oder gerade entspannen will? Richtig, einen Hefeteig. Ein bisschen verrückt, ich weiß, aber dabei kann ich super gut abschalten - was ich nach dem Familienessen gestern Mittag auch nötig hatte ;)...
Zu Ostern dachte ich dann natürlich direkt an fluffige kleine Brioches - so auch Juliane von Schöner Tag noch!. Ihr Rezept von letzter Woche hab ich für meine Zwecke leicht abgewandelt und konnte dann heute morgen wunderbar weiche, fluffige, duftende Brioches aus dem Ofen holen - mmmmmmh!

Kleiner Exkurs:
Legenden zufolge soll Marie Antoinette, nachdem ihr berichtet wurde, dass die ärmliche Bevölkerung kein Brot zum Essen hätte, übrigens gesagt haben "S'ils n'ont plus de pain, qu'ils mangent de la brioche".
Also: "Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Brioche essen" - was aber oft mit "cake" für "Kuchen" übersetzt wurde. "Let them eat cake..." sang so zum Beispiel auch die Rockgruppe Queen in "Killer Queen". Angesichts der Zuckermenge in meinen Brioches und vor allem wenn man bedenkt, dass früher eher noch weniger Zucker in den Teig kam, ist die Übersetzung "cake" jedoch nicht ganz passend. Hinzu kommt, dass Marie Antoinette diesen Satz aller Wahrscheinlichkeit nach gar nicht gesagt hat.

Aber wie dem auch sei:
Die kleinen Brioches haben heute morgen zum Frühstück wirklich gut geschmeckt - Brot gab es keins...


REZEPT für 7 kleine Brioches:

280 g Mehl
20 g Zucker
20 g Vanillezucker
30 g weiche Butter + Butter zum Bepinseln und für die Förmchen
1 Prise Salz
10 g frische Hefe
125 ml lauwarme Milch
1 Eigelb
abgeriebene Schale von knapp 1/2 Bio-Zitrone




Mehl mit Zucker. Zitronenschale und Salz mischen, Hefe darüber bröckeln und die Milch mit den Knethaken einarbeiten. Butter und Eigelb hinzufügen, alles gut verkneten und den Teig abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag nochmal durchkneten, in sieben Portionen teilen und diese wiederum dritteln. 7 Muffinmulden mit Butter fetten, etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und den Ofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Teigportionen zu Kugeln formen, jeweils drei nebeneinander in eine Mulde setzen und abgedeckt nochmals 15 min an einem warmen Ort gehen lassen. Mit flüssiger Butter bepinseln und knapp 20 min im heißen Ofen backen, dann im Blech kurz abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter setzen, nochmal mit flüssiger Butter bestreichen und weiter abkühlen lassen - aber nicht zu lange, denn warm schmecken sie am besten!

 

Ich habe verschiedene Variationen getestet: Mit Nougatcreme (nicht so toll) sowie Kirsch-, Himbeer- und Pfirsichmarmelade und Pflaumenmus. Mein Favorit: Kirsche, dicht gefolgt von Pfirsich :)

Wie Juliane auch bringe ich die kleinen Brioches zum Bread Baking Day #57 mit dem Thema Blogwarming Party anlässlich der Einweihung von Zorras neuem Kochtopf-Blog mit! "Richtiges" Brot kann ich nämlich nicht soooo gut ;)

1 Kommentar:

  1. Brioche ist doch auch Brot. ;-) Sehen lecker aus und ihr habt mich überzeugt, bei mir gibt es wohl auch bald diese Brioches. Danke fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen