Seitenwechsel

Sonntag, 14. April 2013

Ein bisschen Farbe, bitte: Rote-Bete-Tarte mit Feta und Frühlingszwiebeln

Ich steh' auf Rote Bete! Allein die Farbe ist schon der Knaller, finde ich! Hinzu kommt der leicht erdige, aber trotzdem auf unerklärliche Weise wunderbare Geschmack, der so toll zu Feldsalat, Walnüssen und einem fruchtigen Dressing passt. Aber auch solo finde ich Rote Bete super, zB. als Salat mit Petersilie, Balsamico, Zitrone und cremigem Fetakäse... Mensch, wo ich das gerade so schreibe, fällt mir auf, dass ich das schon eeeeeewig nicht mehr gemacht habe! Kommt sofort auf meine Liste für's kommende Wochenende...
Ich denke, ich habe meine Meinung klar gemacht: Rote Bete ist super ;)
Darum war ich auch sofort Feuer und Flamme, als ich bei rockthekitchen diese Tarte entdeckt habe. Die MUSSTE ich haben! Ich habe nur noch ein paar Änderungen vorgenommen und z.B. den Blätterteig durch einen zarten Mürbeteig ersetzt - ich steh' auch auf Mürbeteig!

REZEPT für eine rechteckige Tarteform

Für den Teig (Grundrezept für salzigen Mürbeteig):

140g Mehl
75g kalte Butter
1/4 TL Salz
1 Eigelb
evtl. etwas kaltes Wasser

Für die Füllung:

500 g Rote Bete (vakuumiert, vorgegart)
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
1 EL gehackte Walnüsse
100 g Fetakäse
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Dill, TK
1 Ei
1 Eiweiß
25 g Joghurt
Salz
Pfeffer



Die Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und min 1 Stunde kühl stellen. Derweil die Rote Bete in ca. 1 cm große Würfel schneiden, die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden, Knoblauch abziehen und pressen und den Feta fein zerbröseln.
Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ei und Eigelb mit Joghurt, Dill, Knoblauch und Feta in einer Schüssel vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rote Bete, Walnüsse und Frühlingszwiebeln unter die Masse rühren.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die gefettete Tarteform damit auslegen, mit Backpapier und Hülsenfrüchten belegen und ca. 10 min vorbacken. Dann herausnehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und die Füllung auf dem Teig verteilen und glattstreichen.
Im Ofen in ca. 35-45 Minuten fertig backen.

 

Mmmmmh... so lecker! Lieben Dank für das tolle Rezept, Sylvia!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen