Seitenwechsel

Dienstag, 5. März 2013

Wie das duftet...: Börek

Es ist soweit: Der Frühling kommt, die Krokusse stecken bereits ihre violetten und gelben Köpfchen aus dem Boden, die Sonne wärmt schon merklich und es duftet endlich, endlich wieder nach feuchter Frühjahrserde. Ich liebe das. Fast so schön wie der Duft, der nach einem richtigen Sommerregen in der Luft hängt. Fast so schön wie der Geruch, der im Sommer abends von den Feldern ausgeht. Fast so schön wie die frische Luft an einem Sommermorgen im Wald. Oder wie...
Ihr merkt, ich habe immer noch richtig Sehnsucht nach den kommenden schönen Jahreszeiten und kann es kaum erwarten, dass sie diesen fiesen, grauen Winter endlich ganz abgelöst haben. Bis es soweit ist, tröste ich mich weiter mit Gerichten aus wärmeren Ländern, zum Beispiel aus der Türkei.
Und damit bin ich nicht alleine! Zorra ist mal wieder Gastgeberin für ein ganz besonderes Event: "Aus Sultans Küchen" ist das Thema, dass sich Ninive von music, dreams and more ausgedacht hat. Klasse Idee, zumal ich mir da bestimmt einige Anregungen holen kann, wenn mich mal wieder das Fernweh oder die Sommer-Sehnsucht packt! Jedoch kann man ja nicht nur nehmen, sondern muss auch mal etwas geben, darum gibt es hier heute meinen Beitrag zum Event: BÖREK!


Blog-Event LXXXV - Aus Sultans Küchen (Einsendeschluss 15. März 2013)


REZEPT für 2-3 Portionen

320 g TK-Blattspinat
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
45 g Butter
3 EL Milch
200 g Feta
250 g Filo-Teig (da waren bei mir 10 Blätter drin)
Salz
Pfeffer
Muskat
1/2 TL Piment d'espelette
etwas schwarzen und weißen Sesam





Blattspinat antauen lassen, Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Würfel einer großen Pfanne mit etwas heißem Olivenöl bei mittlerer Hitze zugedeckt glasig dünsten, den Spinat hinzufügen und bei kleiner Hitze ca. 10 min mitdünsten, dann den Deckel abnehmen und die restliche Flüssigkeit verdampfen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Muskat würzen und auskühlen lassen. Piment d'espelette ist zwar  nicht türkisch, schmeckt aber toll :)
Den Ofen auf 200° vorheizen, eine große Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Die Butter mit der Milch in einem Topf zerlassen, den Feta fein zerbröckeln und die Spinatmasse "vierteln".
2 Teigblätter mit der Butter-Milch-Mischung bestreichen und nebeneinander leicht überlappend quer in die Form legen und die Ränder außen überstehen lassen. 1,5 eingepinselte Teigblätter darauf legen (diesmal keine Ränder überstehen lassen, die Teigblätter also vorher halbieren und 1/4 der Spinatmischung sowie 50 g Feta auf dem Teig verteilen. 1,5 weitere Blätter einpinseln, auf die Füllung legen, eine Portion Spinat und Feta darauf verteilen und wieder 2 eingepinselte Blätter darauf legen. Spinat und Feta drauf, wieder 2 eingepinselte Blätter, wieder Spinat und Feta und mit einer Teiglage abschließen.
Die überstehenden Teigränder darüber klappen und die restliche Milch-Butter-Mischung darüber träufeln, mit Sesam bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen ca. 30 min backen, bis der Teig goldbraun ist. In 4 Stücke teilen und verputzen.


 

Schmeckt warm ebenso gut wie kalt, mir am besten lauwarm aus der Hand. Es war unser gestriges Abendessen und wirklich super schwer, ein Stückchen für das Tageslicht-Fotoshooting heute Nachmittag aufzuheben. Beim Fotografieren konnte ich mich dann auch nicht mehr beherrschen ;)

 

Für ein orientalisches Buffet ist es natürlich auch möglich, das Ganze als kleinere Taschen oder Rollen zuzubereiten, statt eine große Auflaufform zu nehmen. Oder man schneidet einfach kleinere Stücke. Bestimmt auch ganz nett für dein Open-Door Event, oder, Bushi?

Open Door Geburtstags-Event (Einsendeschluss 24. März 2013)






Das Grundrezept stammt übrigens aus der "Lust auf Genuss" (10/2012), wie immer etwas modifiziert und mit angepassten Mengen.

Kommentare:

  1. Ein schönesn Börek, und mit den Gewürzen wirds gleich noch besonderer.... dankeschön

    sagt Ninive

    AntwortenLöschen
  2. Börek habe ich sehr gerne und, wie Du schreibst, in kleine Stücke geschnitten passt es gut für ein Buffet. Danke für Deinen schönen Beitrag.

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, dass es euch gefällt :)

    AntwortenLöschen