Seitenwechsel

Freitag, 8. März 2013

Kuchen für's Wochenende? - Ein Klassiker: Marmorkuchen

Marmorkuchen finde ich toll, seit ich denken kann. Den gab's wirklich auf JEDEM (Kinder-)Geburtstag, mal klassisch mit Puderzucker, mal von besonders lieben Muttis sogar mit Schokoglasur überzogen. Mir ist er ja pur, bzw. mit Puderzucker am liebsten, Glasur gehört da meiner Meinung nach nicht drauf. Stört ja nur. Das Beste am Marmorkuchen sind nämlich die knusprigen Stückchen an den Rändern, und zwar die hellen. Im Gegensatz zu den meisten war mir der helle Teig nämlich stets lieber als der mit Kakao...
Wie ist es mit euch - hell oder dunkel? 

REZEPT für 1 Gugelhupfform

300g weiche Butter
220g Zucker
2 EL Vanillezucker
5 Eier (zimmerwarm)
400g Mehl
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz
125ml Milch + 1 EL für den dunklen Teig
3 EL Kakaopulver
1 EL Amaretto
1 EL Rum
1 TL Zimtpulver
Butter und Mehl für die Form
Puderzucker

Backofen auf 180° (Umluft) vorheizen. Form gründlich mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.
Die Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren und danach die Eier nacheinander einzeln gründlich unterrühren.
Mehl mit Backpulver und einer Salz mischen und abwechselnd mit der Milch portionsweise unter den Teig rühren.
Dann den Teig in zwei  Hälften teilen und in separate Schüsseln geben. Zu einer Hälfte Teigs das Kakaopulver, 1 EL Milch, Zimtpulver sowie Rum geben und unterrühren, unter die andere Hälfte den Amaretto mischen.
Jeweils einen hellen und einen dunklen großen Teigklecks neben- und übereinander in die Form füllen und mit einer Gabel spiralförmig von oben nach unten durch den Teig fahren.
Auf der mittleren Schiene ca. 1 Stunde backen (Stäbchenprobe!).
Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form einige Zeit abkühlen lassen. Dann vorsichtig stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Das Rezept habe ich hier bei Schöner Tag noch! (wo ich immer wieder gerne rumstöbere) gefunden und nach erfolgreichem 1. Test zu meinem Standard-Marmorkuchen-Rezept auserkoren. Einzig den Rum und den Amaretto habe ich selbst dazugedichtet, das gibt vor allem dem Schoko-Teil noch etwas mehr Aroma.
Lieben Dank, Juliane, nach so einem Marmorkuchen hab ich auch sehr lange gesucht! Perfekt für's Wochenende, der Kuchen schmeckt nämlich am 1. Tag genauso gut wie am 3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen