Seitenwechsel

Dienstag, 29. Januar 2013

Weg hier...: Gözleme mit Rinderhack, Spinat und Feta

Zum Abendessen mal schnell in die Türkei?
Kein Problem!
Bitte sehr :)


Rezept für ca. 9 Fladen

Für denTeig: 

250 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
¾ TL Salz
1 TL Trockenhefe
1 Prise brauner Zucker
150ml lauwarmes Wasser 
1 TL Olivenöl 

Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Hefe im Wasser auflösen, Zucker hinzufügen und aufschäumen lassen. Zusammen mit dem Öl zum Mehl geben und zu einem glatten Teig kneten, der weich und elastisch sein sollte. Bei Bedarf mehr Mehl dazugeben. Den Teig zurück in die Schüssel geben, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Handtuch abdecken. An einem warmen Ort 1-2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat. 

Für die Füllung: 

250 g Rinderhack
100g Blattspinat (TK)
1 EL Tomatenmark
1/2 TL Thymian, getrocknet
1 kleine Ziebel
1 Knoblauchzehe
80g Feta 
etwas Butterschmalz
5 Pimentkörner
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
1/2 TL Aci Biber Paste
1/4 TL Paprikapulver, geräuchert

außerdem:

Butter

Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen, die Zwiebel fein hacken und darin anschwitzen. Hack hinzufügen und krümelig braten, die Pimentkörner im Mörser zerstoßen und unter das Hack rühren. Knoblauch abziehen, fein hacken, ebenfalls anbraten und das Tomatenmark dazugeben, kurz mitrösten. Aufgetauten und grob gehackten Spinat hinzufügen und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Thymian, Paprika  und Pul Biber abschmecken.
Feta zerböseln.



Den Teig in 9 Portionen teilen und die Teigfladen dünn rund ausrollen (etwa 25 cm Durchmesser). Etwas Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Die Teigfladen bis zur Hälfte mit der Hack-Mischung belegen (einen Rand freilassen), den Feta darüber bröseln, den Rand leicht anfeuchten und zuklappen, sodass ein Halbkreis entsteht. Immer 2 Gözleme auf einmal bei mittlerer Hitze goldbraun braten, dann wenden, nochmals etwas Butter dazugeben und bei mittlerer Hitze zu Ende braten, bis auch die andere Seite goldbraun ist.

Am besten direkt aus der Pfanne heiß servieren.


Die Idee habe ich hier bei Christina von newkitchontheblog gefunden (die übrigens davon wundervolle Bilder gemacht hat!). Allerdings hat das Verhältnis Wasser-Mehl bei mir so nicht gepasst (vielleicht anderes Mehl?), weshalb ich den Teig ein bisschen modifiziert hab. Die Füllung hab ich einfach frei Schnauze zusammen gebastelt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen