Seitenwechsel

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Ganz fix: Lachs im Sesammantel mit Curry-Lauchgemüse

Halli Hallo!
Erstmal Sorry an meine Leser, das Bloggen und Kochen kommt hier derweil aus Zeitgründen ein bisschen zu kurz. Natürlich koche und esse ich trotzdem, aber das meiste eignet sich dann nicht unbedingt zum Bloggen, oder aber wird ohne Foto einfach verputzt. Das wird auch wieder besser, versprochen.
Damit ihr mir aber in der Zwischenzeit nicht verhungert, gibts heute keinen langen Text, dafür aber das leckere Abendessen von neulich...

Zutaten für 2 ausgehungerte Esser

Für den Lachs:

2 Lachsfilets à 150-200 g
2 EL Sojasauce
1 EL Zitronensaft
1 EL Tomatenmark
1,5 EL Honig
1 TL Weißweinessig
1 TL Sezchuan-Pfeffer, kurz geröstet und dann frisch gemörsert
1/2 TL Ingwer, frisch gerieben
jeweils 1-2 EL weißen und schwarzen Sesam
Sesamöl

Für das Gemüse

1/2 säuerlicher Apfel
1 Stange Lauch
300 g Kirschtomaten
200 ml Kokosmilch
1,5 cm Ingwer
1 Knoblauchzehe
1,5 TL Szechuan-Pfeffer, kurz geröstet und dann frisch gemörsert
1,5-2 TL Currypulver
1/2 TL Kurkuma, gemahlen
3 Kaffir-Limettenblätter, getrocknet
Sojasauce
einige Spritzer Zitronensaft
Sesamöl

außerdem:
1 Tasse Jasmin-Reis
1 TL Butter
Salz



Die Zutaten für die Marinade verrühren, Lachs abbrausen und trocken tupfen und etwa 1/2 Stunde im Kühlschrank marinieren (flache Schüsseln aus Plastik bieten sich an).
Derweil den Lauch putzen und waschen, längs vierteln und in Streifen schneiden. Apfel und Tomaten waschen, abtrocknen, die Tomaten vierteln und den Apfel in Würfel schneiden. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden, den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, den Lauch und den Ingwer darin anschwitzen. Dann Kirschtomaten, Apfelwürfel und Knoblauch hinzufügen, kurz mitdünsten. Gewürze dazu geben, die Kokosmilch angießen und die Kaffir-Blätter hinzufügen. Köcheln lassen, bis der Lachs gar ist: Diesen vor dem Braten in weißem und schwarzem Sesam wenden und einfach in heißem Sesamöl bis zum gewünschten Garpunkt braten. Das Gemüse mit Sojasauce, Zitronensaft und evtl. weiterem Pfeffer abschmecken, die Kaffir-Blätter rausfischen (wenn man sie findet) und alles mit Jasmin-Reis servieren. Diesen gare ich immer nach der Quellreis-Methode mit Salz und einem Stück Butter.

Übles Foto, ich weiß... aber das Zeug war so heiß, dass es gedampft hat und dann ist die Linse beschlagen...
Die Marinade für den Lachs könnte meiner Meinung nach etwas mehr Salz (Fischsauce?) und ein wenig Knoblauch vertragen, das probier ich dann beim nächsten Mal und werde berichten. Vielleicht gelingt mir dann auch ein schönes Foto ;)

1 Kommentar:

  1. Danke vielmals, das Rezept werd ich grad heute Abend kochen!!!

    AntwortenLöschen