Seitenwechsel

Mittwoch, 8. August 2012

Geburtstag!!! - Buchweizentorte mit Heidelbeeren

MEIN BLOG HAT GEBURTSTAG!!!
Unglaublich, nun ist doch tatsächlich schon 1 Jahr vergangen, seitdem ich das erste Rezept hier gepostet habe!
Ich kann gar nicht fassen, wie schnell das ging! Zu solchen Gelegenheiten werde ich immer ein wenig nachdenklich, denn man lässt ja dann doch unweigerlich das ganze Jahr noch einmal Revue passieren.
Wie viel sich in nur einem Jahr doch ändern kann und was da nicht so alles passiert! Die schwierigen Zeiten, die es in jedem Jahr natürlich auch gibt, sollen an so einem feierlichen Anlass nicht das Thema sein, ich brschränke mich heute auf die guten:

Viele liebe Menschen waren im letzten Jahr mit mir unterwegs: Im Kino, am See, auf Festen und Märkten, abends einen trinken, einfach mal shoppen, spazieren, gemeinsam aus zum Essen oder selbst mit mir am den Herd beim gemeinsamen Kochen, auf Konzerten und auf Partys... auf Geburtstagsfeiern und Hochzeiten, beim Sport, in der Vorlesung und auch auf der Arbeit ;)...
VIELEN LIEBEN DANK an diejenigen, die diese lustigen und schönen Zeiten gemeinsam mit mir erlebt haben, es war toll mit euch und ich freue mich auf das nächste Jahr!

Und natürlich ein Dankeschön an EUCH, liebe Leser und begeisterte Kochlöffelschwinger, ich freue mich jeden Monat wie ein Schneekönig, wenn ich die Zahl der Seitenaufrufe sehe und bei jedem Kommentar feiere ich insgeheim eine kleine Party! Das Bloggen macht mir nach wie vor super viel Spaß, so langsam (bilde ich mir ein), werden auch meine Fotos ein wenig besser (wobei mir immer noch eine gute Kamera fehlt...). Ich habe einige lehrreiche Küchen-Erfahrungen gesammelt und meine Kochkünste an einigen Stellen doch wirklich verbessert. Nicht alles, was ich ausprobiert habe, ging beim 1. Versuch gut (so wie hier, oder hier, oder...), woraus ich aber jedesmal etwas gelernt habe. Und wenn es nur die Einsicht war: "Das mache ich NIE wieder."
Ich freue mich auf das nächste Blog-Jahr, in dem ich hoffentlich wieder ganz viel auf dem Herd, im Ofen, auf dem Grill, im Gefrierfach... ausprobieren und lernen kann!

Hier noch meine persönlichen süßen und deftigen Highlights aus dem letzten Jahr (zumindest die gebloggten, es gab mit Sicherheit noch mehr):

Scharfe Kürbissuppe
Schoko-Beeren-Torte
Kürbiskern-Parfait
Malzbier-Gulasch
Spargel in Schnittlauchsoße mit Lachs-Schnitten
Erdbeer-Zitronencreme-Tarte
Das Grillfest-Menü
Flammkuchen mit Lachs und grünem Spargel
Selbstgemachte Nudeln mit Bolognese
Joghurt-Tarte mit Birnen
Espresso-Panna Cotta


Zum Geburtstag habe ich natürlich auch eine Torte gebacken, nehmt euch ein Stück!



 


Buchweizentorte mit Heidelbeeren

Zutaten für 12-16 Stücke

Für den Biskuit:

5 Eier
1 Prise Salz
130 g Zucker
85 g Buchweizenmehl
85 g Speisestärke
1,5 TL Backpulver

Für die Creme und den Belag:

3 EL Mandelblättchen, geröstet
500 g Heidelbeeren
250 g Mascarpone
55 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
einige Tropfen Bittermandelaroma (als Ersatz für fehlenden Amaretto)
500 g Magerquark
2 Blatt Gelatine (muss nicht unbedingt sein)

Backofen auf 180 ° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Eier trennen, Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, Zucker einrieseln lassen, dann mit einem Schneebesen die Eigelbe unterziehen. Buchweizenmehl und Stärke sowie Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und unterheben. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und ca. 30 min backen, dann auskühlen lassen.
Derweil Quark abtropfen lassen, Gelatine einweichen, Mascarpone mit Zucker, Vanillezucker und Bittermandelaroma (besser 2-3 EL Amaretto, ich hatte nur keinen) gut verrühren, den abgetropften Quark unterrühren. Gelatine tropfnass in einem kleinen Topf auflösen, 4 EL Quarkcreme unterrühren, dann diese Mischung in die restliche Quarkmasse rühren. 230 g Heidelbeeren waschen, verlesen und in die Creme rühren.
Den Biskuit 2 mal waagerecht durchschneiden, Boden auf eine Tortenplatte setzen, mit einem Tortenring umschließen und 1/3 der Creme darauf verteilen. Den 2. Biskuit auflegen, wieder 1/3 der Creme darauf verteilen, Deckel auflegen und die restliche Creme auftreichen. Restliche Heidelbeeren waschen, verlesen, abtupfen, auf der Torte verteilen. Kühl stellen. Vor dem Servieren mit Mandelblättchen bestreuen und evtl. mit Puderzucker bestäuben.





Die Idee stammt aus der "Sweet Dreams (Juni/Juli/August)", aber wie immer hab ich daran rumgebastelt. Das nächste Mal würde ich noch Sahne unter die Creme heben, damit das Ganze etwas fluffiger wird (außerdem hätte es ein bisschen mehr Creme sein können), geschmacklich allerdings war sie schon so top :)
Buchweizenmehl ist mein neuer Liebling - demnächst mach ich mal Waffeln...




Kommentare: