Seitenwechsel

Montag, 4. Juni 2012

Wo gehts hier zur Party? ...Grillfest!

Sommer!
Kaum scheint die Sonne und die Temperaturen klettern über 20 Grad, weht schon der Duft (Gestank) von Gegrilltem (Verbranntem) am frühen Abend durch die Straßen. Sofern es sich nicht um die eingeklammerten Dinge handelt, geht mir persönlich das Herz auf (andernfalls muss ich grinsen...).
Ich liebe Grillpartys! Die Jungs streiten sich um den Chefposten am Grill, die Mädels schwatzen und verteilen Salat, Bierflaschen ploppen... Und wenn das letzte Steak aufgegessen oder an den Hund verfüttert ist, lässt man den Abend gemütlich am Feuer ausklingen. Ist doch herrlich, oder?
Auf die kleine Grillparty bei uns neulich hab ich mich richtig dolle gefreut. Nicht nur, weil meine liebsten Menschen dabei waren, sondern auch, weil ich ausnahmsweise mal das Zepter in der Hand halten und das Menü bestimmen durfte! Yes!
Extra früh bin ich morgens aufgestanden und hab geschnippelt, gemixt und gebacken was das Zeug hält...



1. Selbstgemachte Foccacia nach diesem Rezept (das Grundrezept hab ich mal in einer Lust auf Genuss gefunden), allerdings umgelegt auf ein Kilo Mehl und einen Würfel frische Hefe. Das Ganze einmal pur, nur mit Fleur de Sel bestreut, und einmal mit roten Zwiebeln, Fleur de Sel und etwas braunem Zucker. Leider kein Bild...

2. Rucola-Salat mit Balsamico-Dressing
Olivenöl, Balsamico, Honig, Salz, Pfeffer, gehacktes Grün einer Lauchzwiebel zu einem Dressing schütteln, Rucola waschen, trocken schleudern, mit geviertelten gelben und roten Kischtomaten sowie gerösteten Pinienkernen und Dressing mischen.
Auf dem Teller unten links zu sehen...

3. Frühlingsknoblauch-Peperoni-Butter


250 g weiche Butter mit 1 Stange (heißt das so? Sieht aus wie eine Lauchzwiebel...) Frühlingsknoblauch (gehackt) und 1/4 gelber Peperoni (gehackt, oh mein Gott, war die scharf!), Salz und Pfeffer in der Küchenmaschine gut durchmixen, in eine Spritztülle geben, kleine Häufchen auf einen Teller spritzen und wieder kühlen.

4. Gegrillte Rindfleischburger mit Krautsalat (ergibt 6 Stück):


Den Salat vormittags schon für den Abend vorbereiten, dafür 1 Spitzkohl, 2 Möhren und 2 rote Zwiebeln fein schneiden bzw. mit der Küchenmaschine raspeln. Mit 6 EL Miracel Whip und 3 EL Weißweinessig gut vermengen (ruhig schön beherzt mit den Händen hineingreifen) und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kühl stellen und vor dem servieren nochmals abschmecken.
1,1 kg Rinderhack mit 5 fein geschnittenen Lauchzwiebeln, 2 TL Worcestershiresauce, 3/4 gelber Peperoni (gehackt), Salz und Pfeffer gut vermischen und 6 gleichmäßige Burger-Patties formen. Improvisieren, indem man sie in Fisch-Griller packt und von beiden Seiten etwa 6 min grillen (lassen. Vom Chef am Grill natürlich.)
6 Burgerbrötchen aufbacken, die untere Hälfte mit Krautsalat belegen, Patty drauf und evtl. mit Ketchup und/oder Senf oder sonstwas bestreichen. Schön auch: gegrillter Frühstücksspeck. Leider hab ich zu spät gemerkt, dass dieser den Weg auf den Grill nicht gefunden hat, daher fehlt er im Bild...
Inspiration: Lust auf Genuss (05/2012)

5. Das Dessert...
...bleibt noch eine Weile ein Geheimnis...
 
2 Dinge hat allerdings der Freund meiner Mutter und Grillmeister auch noch gezaubert: Ultra-leckere Puten-Spieße sowie einen Dip aus Fetakäse, Paprika und Ajvar. Rezepte folgen...

Meine Lieben, es war ein wunderschöner Abend! Ich hoffe, euch hat es ebenso gut gefallen, und freue mich auf weitere lustige Grillevents mit euch :)

Kommentare:

  1. "hahaha ... hahaha" - "lach"

    Die Jungs streiten sich um den Chefposten am Grill

    das kenn ich und dabei könnten wir Mädls, dass doch auch super oder?

    Hast ein tolles Menü zusammengestellt, klingt einfach köstlich! Wer mir mal ein paar Ideen von dir abschauen müssen *gg*

    Liebe Grüße
    Netzchen

    AntwortenLöschen
  2. Bestimmt, wer's in der Küche hinbekommt, der scheitert doch sicher nicht an einem Grill, oder?
    Freut mich, dass es dir gefällt :)

    AntwortenLöschen