Seitenwechsel

Freitag, 25. Mai 2012

Ohne Diskussion: Spargel-Ragout mit Garnelen

Ach ja, Spargel, Spargel, Spargel - ich weiß, derzeit häufen sich die Spargelrezepte im Netz. Aber hey: Saison!
Seit kurzem koche ich wieder alleine, was zwar oft ein bisschen schwer fällt, aber zumindest einen Vorteil hat: Kein Gemecker! Wer von euch kennt das nicht: Man hat wahnsinnige Lust auf ein bestimmtes Gericht, der Partner, die Kinder oder sonstige Mitesser können das aber nicht ausstehen?
Letztes Jahr beispielsweise in der Spargelzeit hätte ich jeden Tag welchen essen können. Allerdings: Mein Mitesser leider nicht! So wurde aus der wöchentlichen Essensplanung nicht selten ein kleiner Kampf, wenn ich meinen Spargel-Vorschlag unbedingt durchsetzen wollte. Hat auch nicht immer geklappt. Aber jetzt :)...

Rezept für 2 große Portionen

1 kg Spargel
2 rote Zwiebeln
1 Orange
Schnittlauch, Petersilie
4 EL Butter (2 kalte!)
200 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
250 g TK-Garnelen
Saft von 1/2 Zitrone
3 Knoblauchzehen
neutrales Öl
evtl. Baguette zum Tunken



Die Garnelen in einem Sieb auftauen lassen.
Den Spargel waschen, schälen und schräg in 3-4 cm lange Stücke schneiden. Die Zwiebeln abziehen und achteln. Beides in einer großen Pfanne in 2 EL Butter andünsten, salzen und pfeffern und mit Gemüsebrühe ablöschen. Ca. 10 min auf kleiner Stufe köcheln lassen. Derweil die Orange filetieren, den Saft dabei auffangen. Beides nach den 10 min zum Spargel geben. Garnelen kalt abbrausen, trocken tupfen und jeweils 4 auf Holzspieße stecken, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Knoblauchzehen abziehen und andrücken. In einer weiteren Pfanne etwas Öl erhitzen, die Garnelenspieße darin rundum etwa 4 min braten (je nach Größe etwas länger oder kürzer).
Ragout vom Herd ziehen, 2 EL kalte Butter für die Bindung sowie Petersilie und Schnittlauch nach Belieben unterrühren und mit den Garnelenspießen und etwas Brot zum Tunken (der Sud ist der Hammer!) servieren.
Die Garnelenspieße kann man logischerweise weglassen, wenn man sie nicht mag.



Das Rezept habe ich in der Lust auf Genuss (05/11) gefunden und leicht angepasst. Eigentlich ist es für 4 Personen, ich habs mit einer Freundin gekocht und wir haben alles aufgegessen... Wir lieben Spargel eben :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen