Seitenwechsel

Donnerstag, 3. Mai 2012

Das Dream-Team Vol.2: Spargel-Bärlauch-Risotto mit Schweinefilet


Es gibt ja so einige Lebensmittel, die zusammen einfach unschlagbar sind. So zum Beispiel die allseits beliebte Kombi Käse und Wein. Oder das (fast) unzertrennliche Duo Spinat und Fetakäse. Oder die nie endende Liaison von Tomate und Mozzarella.
Fallen euch noch mehr Beispiele ein?
Ich habe (vielleicht ein wenig spät, aber besser als nie) mit dem Spargelsalat mit Bärlauch ein neues Dream-Team entdeckt, und deshalb gab es schon kurze Zeit nach dem 1. Date wieder leckeres Treffen der beiden...

Rezept für 2 (große!) Portionen

200 g Risotto-Reis
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 ml Weißwein
1 Glas Geflügelfond
Geflügelbrühe nach Bedarf
1 Handvoll gehackter Bärlauch
6 Stangen Spargel
etwa 60-80 g guter Parmesan, frisch gerieben
1 EL Butter
2 Schweinefiletköpfe
Salz, Pfeffer
Honig
Olivenöl
neutrales Öl



Sprgel schälen, die Spitzen abschneiden, den Rest in kleine Stücke (etwa 1 cm) schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, den Weißwein und die Brühe sowie den Fond erhitzen. Die Filetköpfe abbrausen und trocken tupfen, den Ofen auf 150° vorheizen.
Olivenöl in einem Topf erhitzen, parallel dazu das neutrale Öl in einer Pfanne erhitzen. Im Topf die Zwiebel glasig anschwitzen, dann den Knoblauch und den Reis dazugeben und ebenfalls anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, die Spargelstücke (außer die Spitzen) dazugeben und unter Rühren bei geringer Hitze einkochen lassen. Parallel die Filetköpfe rundherum scharf anbraten, dann herausnehmen, salzen, pfeffern und mit Honig bestreichen und in Alufolie gewickelt im Ofen garziehen lassen, bis der Risotto fertig ist. Für den Risotto einfach immer wieder Fond bzw. bei Bedarf noch Brühe angießen, 10 min vor Ende der Garzeit die Spargelspitzen hinzufügen, und unter Rühren garen, bis der Reis noch gerade bissfest ist. Dann den gehackten Bärlauch, den Parmesan und die Butter unterrühren und bei geschlossenem Deckel 2 min neben dem Herd stehen lassen.
Das Filet aus dem Ofen nehmen, in Scheiben schneiden, mit etwas von der Flüssigkeit in der Folie betrüfeln und mit dem Risotto servieren. Dazu einen kühlen Weißwein genießen...



Ich muss es nochmal sagen: Ich LIEBE Risotto. Erst recht mit Spargel und Bärlauch...
Für Vegetarier kann ich das Risotto übrigens auch nur wärmstens empfehlen, dann sollte man allerdings das Schweinefilet weglassen ;)
Und die Geflügelbrühe sowie den Fond durch Gemüsebrühe / -fond ersetzen.

Kommentare:

  1. Köstliches Risotto, das die Frühlingsaromen sehr schön aufnimmt, hört sich prima an.

    AntwortenLöschen