Seitenwechsel

Freitag, 6. April 2012

Not macht erfinderisch: Apfel-Nuss-Kuchen

Hier ist er nun, der Kuchen, den ihr schon beim Rundgang durch meine Küche entdeckt haben könntet:
Mein Apfel-Nuss-Kuchen, entstanden aus dem dringenden Bedürfnis zu backen, mit dem kleinen Problem, dass für keines der bewährten Rezepte alle Zutaten im Hause waren... Na da nehm ich doch alles, was ich finde und mache einfach mal! Schnell gings übrigens auch.

Rezept für eine Springform (26 cm)

200 g Mehl
200 g gemahlene Haselnüsse
250 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
abgeriebene Schale von 1 klitzekleinen Bio-Zitrone
1 EL Rum
1 EL Kürbiskernöl
4-5 kleine Äpfel



Den Backofen auf 180 ° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter und Zucker cremig schlagen, dann die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Haselnüsse, Zitronenschale, Rum und Öl hinzugeben und gut verrühren. In die gefettete Springform geben.
Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Oberseite einschneiden. Auf dem Teig verteilen und im Ofen 40 min backen, dann den Ofen ausschalten und noch 10 min im heißen Ofen stehen lassen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.


Macht sich bestimmt auch gut auf dem österlichen Kaffeetisch und macht zudem wenig Arbeit. Bei uns gibts ein etwas üppigeres Modell. Was genau, das verrate ich euch aber erst nach den Feiertagen... FROHE OSTERN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen