Seitenwechsel

Samstag, 17. März 2012

Der Zeitschriftenwahnsinn: Quark-Grieß-Dessert mit Beerenkompott

Vor einiger Zeit hatte ich, glaube ich, schon mal meine Zeitschriften-Sucht erwähnt:
Ich kann nur ganz schwer im Supermarkt am Regal vorbeigehen, ohne dass ein besonders hübsches (und vor allem "leckeres") Cover mich besticht und auf wundersame Weise in meinem Korb landet. Neulich war es die neuste Ausgabe des "menü magazin", das wirklich sehr schön und außerdem auch noch ausgesprochen günstig ist :)
Darin gibt es viele, tolle Rezepte, nette Beiträge über Food-Bloggerinnen und zudem sehr hübsche Fotos. Die springt sicherlich noch öfter in meine Einkaufstasche (und mal ehrlich: alle 2 Monate kann man sich das wirklich leisten!).
Gefunden habe ich darin diesen einen Nachtisch, und wie immer hab ich am Rezept noch ein wenig herumgebastelt...

Rezept für 6 Personen

500 ml Bananensaft
90 g Weichweizengrieß
60 g Zucker
abgeriebene Schale von 1/2 - 1 kleinen Bio-Zitrone
125 ml Sahne
1 Vanilleschote
250 g Magerquark
300 g Tiefkühl-Beeren (gemischt)
1 TL Speisestärke
3 EL Zucker



Bananensaft aufkochen, das Mark der Vanilleschote hinzufügen. Grieß einrieseln lassen, mit einem Schneebesen unterrühren. Zitronenschale, Zucker und Sahne unterrühren und etwa 5 min quellen lassen, dabei immer umrühren. Abkühlen lassen und dann den Quark unterrühren und die Masse auf Dessertgläser oder -schalen verteilen.
Für das Kompott die Beeren mit dem Zucker und der Vanilleschote erhitzen, einmal aufkochen. Schote entfernen und die mit Wasser angeührte Speisestärke hinzufügen. Nochmals aufkochen, damit das Ganze schön andickt, dann abkühlen lassen, auf die Gläser verteilen und servieren.

Schmeckt gut, allerdings stört mich irgendwie der Geschmack des Bananensafts... Nächstes Mal nehm ich wieder Milch.
Und jetzt: Ab in die Frühlingssonne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen