Seitenwechsel

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Zum Reinknien: Lachsfilet mit Bandnudeln und Zitronengras-Sößchen

Ich mach's heute mal wieder kurz: Es gibt so Dinge, da könnte ich soviel von essen, dass ich platze. Dieses Gericht gehört definitiv dazu...

Zutaten für 2 ausgehungerte Esser

350 g Lachsfilet
250 g Bandnudeln
3 Stangen Zitronengras
Weißwein
2 Becher Sahne
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 10 cm Lauch
Kurkuma
Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer



Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Den Lauch waschen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Zitronengras waschen, die enden abschneiden, einmal halbieren und ein wenig auseinander nehmen.
Das Lachsfilet waschen, trocken tupfen und auf der Hautseite ca. 4 min in Pflanzenfett scharf anbraten, wenden und noch 2 min auf der anderen Seite braten. So ungefähr zumindest, der Lachs sollte innen noch roh sein. Aus der Pfanne nehmen, die Haut entfernen und in Würfel schneiden. In der gleichen Pfanne Zwiebel, Knoblauch und Lauch anschwitzen, wenn es der Lauch anfängt braun zu werden, mit Weißwein ablöschen. Bitte, bitte keinen Fusel nehmen, welchen Sinn hat es denn, etwas ins Essen zu schütten, was man nicht einmal trinken würde? Wir hatten einen leckeren Weißburgunder von einem unserer Kommilitonen, der praktischerweise auf einem Weingut groß werden durfte.
Jedenfalls: Zitronengras hinzufügen, Sahne angießen und die Lachswürfel vorsichtig in die Pfanne geben. 10-15 min einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht und der Lachs gar ist. Mit Kurkuma, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen, die Zitronengrasstücke entfernen. In der Zwischenzeit die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abgießen und ebenfalls in die Pfanne geben. In der Soße schwenken (schön auf den Lachs aufpassen, der zerfällt immer so leicht) und auf Teller verteilen.


Mmmmh.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen