Seitenwechsel

Samstag, 31. Dezember 2011

Mein Freund dreht durch: Gratinierte Hackbällchen mit Joghurtsauce

2011 ist so gut wie vorbei... Zeit, groß darüber nachzudenken was nun gut war und was eher nicht, habe ich leider momentan nicht, denn zur Zeit ist bei mir alles ein wenig stressig. Für's Studium gibts einiges zu tun, allerdings bin ich Meisterin, wenn es darum geht, mich mit anderen, viiiieeeeeeeeeeel wichtigeren Sachen von meinen Aufgaben abzulenken.

Gestern zum Beispiel:
1. Fleisch, Gemüse, Burgerbrötchen, Getränke etc. für das heutige Silvester-Grillen einkaufen. WICHTIG!
2. Einen Döner essen. Damit man nicht vom Fleisch fällt.
3. Nochmal einkaufen, für's Abendessen. Am Morgen haben wir nämlich noch nicht gewusst, was es abends geben sollte.
4. Zwiebel-Relish für die Grill-Burger einkochen. Auch seeeeeeeeehr wichtig.
5. Nachtisch zubereiten. Nach dem Motto: "Was du heute kannst besorgen..."
6. Das Chaos beseitigen.
7. Emails checken, um danach SOFORT mit Studium-Kram anzufangen.
8. Auf die Uhr gucken, feststellen, dass es Zeit für's Kochen ist und in die Küche schlendern, um dem Freund beim Durchdrehen und Kochen zu helfen.

So schnell kann ein Tag vorbei sehen, und im Nachhinein wundert es mich gar nicht, dass 2011 für mich so schnell vorbei war. Jetzt sitze ich hier, habe ein schlechtes Gewissen, weil ich immer noch nichts gelernt habe, und was mache ich? Bloggen...
Anstatt mich aber zu schämen, beeil ich mich jetzt einfach ein bisschen mit meinem letzten Rezept für 2011, damit ich noch zum Lernen komme. Los geht's:

Rezept für ca. 6 Personen:

2 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Chiliflocken
1,2 kg Rinderbraten
1 TL Kreuzkümmel
4 TL Currypulver
1 TL Kurkuma
150 g Semmelbrösel
4 Eier und 4 Eigelb
500 ml Gemüsebrühe
200 g Vollmilch-Joghurt
100 g Schmand
Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 190 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Das Rindfleisch in Stücke schneiden und den Freund durch den Fleischwolf drehen ... Quatsch, ihm dabei zusehen, wie er durchdreht. Also, das Fleisch, ne...
Zwiebel sowie Knoblauch schälen und ebenfalls durchdrehen (lassen). Mit den Gewürzen, den Eiern sowie den Semmelbröseln zum Hack geben, salzen und gut vermengen.
Eine große Auflaufform einölen, aus der Hackmasse Bällchen formen und hineinsetzen. Gemüsebrühe angießen, mit Alufolie abdecken und für ca. 35 min in den Ofen schieben.
Inzwischen schon mal aufräumen und spülen. Joghurt, Schmand und Eigelbe verrühren, salzen. Nach 35 min über die Hackbällchen geben und ohne Folie nochmals 15 min gratinieren. Mit frischem Baguette/Fladenbrot o.Ä. und Salat servieren.



Das Ganze stammt, leicht abgeändert/angepasst, aus der Lust auf Genuss 01/2012 und ist somit schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf 2012. Ein sehr leckerer übrigens!

Damit wünsche ich heute allen einen guten Start ins Jahr 2012 und eine schöne Feier. Mein Freund dreht heute abend sicher wieder durch, nämlich den Rindernacken für die Burger. Ich freu mich...
Wir sehen (lesen?) uns im nächsten Jahr, bis dahin alles Liebe :) !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen