Seitenwechsel

Dienstag, 27. Dezember 2011

DER NACHTISCH am 1. Feiertag: Vanille-Macadamia-Parfait mit Winterpflaumen

Die lange Suche nach dem perfekten Dessert für das Weihnachtsfest hätte ich mir ehrlich gesagt sparen können, denn die Idee für den 1. Feiertag kam mir relativ spontan beim Schreiben der Einkaufsliste. Irgendwie wollte ich etwas winterlich-fruchtiges und vanilliges, und vor allem etwas, das ich vorher so noch nicht gemacht habe. Parfait hatte ja beim letzten Mal auch gut geklappt, warum also nicht einfach mal abwandeln?
Sogar meine Oma wollte Nachschlag :)

Rezept für 8 Personen

Für das Parfait:
4 Eigelb
Mark von 2 Vanilleschoten
140 g Zucker
500 g Sahne
75 g gehackte Macadamianüsse

Für die Pflaumen:
1 Glas Pflaumen, gezuckert
1 Sternanis
1 Zimtstange
1 Schuss Rotwein
2 Gewürznelken



40 g Zucker in einer Pfanne schmelzen, goldbraun karamellisieren lassen. Die Macadamianüsse unterrühren, bräunen, dann den Mix auf einen geölten Teller geben und auskühlen lassen, anschließend fein zerbröseln.
Sahne steif schlagen. Die Eigelbe in einer Metallschüssel mit dem restlichen Zucker und dem Vanillemark über dem heißen Wasserbad dickschaumig aufschlagen, dann über einem kalten Wasserbad kalt schlagen. Die geschlagene Sahne und das Krokant unterheben, evtl. etwas zum Garnieren übrig lassen.
Die Masse in eine Kastenform füllen und mindestens 6 Stunden gefrieren lassen.
Kurz vor dem Servieren die Pflaumen samt Flüssigkeit, Rotwein und Gewürzen in einen Topf geben und aufkochen lassen. Einige Zeit einkochen lassen, dabei aufpassen, dass nichts anbrennt. Bei Bedarf mit etwas Speisestärke binden, ein wenig abkühlen lassen. Die Kastenform aus dem Gefrierfach nehmen, in heißen Wasser tauchen und auf ein Brett stürzen. Parfait in Scheiben schneiden und mit den heißen Pflaumen servieren.


Mmmmmmh...

Kommentare:

  1. Das hört sich fantastisch an und sieht gleichermaßen lecker aus, da hätt' ich auch einen Nachschlag verlangt.

    AntwortenLöschen