Seitenwechsel

Dienstag, 20. September 2011

Wenn's kracht und knuspert: Schweinekrustenbraten

Ich liebe knusprige Speisen... Wenn's im Mund schön kracht und knuspert ist das einfach nur toll und immer lecker. Egal, ob Süßspeise oder Deftiges, Kruste bedeutet automatisch "gut", oder nicht? Ein paar Beispiele:
- Knusprige Brotkruste und weiche Krume - hmmm!
- Wer unknusprige Bratkartoffeln? Oder gummiartige Brötchen vom Vortag, in einer Plastiktüte aufbewahrt und nicht mal aufgebacken?
- Crème brûlée ohne knackig karamellisierten Zucker?
Ich glaube, ich habe meinen Standpunkt klargemacht. Heute gab's, gutbürgerlich, einen klassischen SchweineKRUSTENbraten... Mit schöner, knuspriger Kruste!?



Hoppla, hab ich das Rezept vergessen?
Nein.
Mit Absicht weggelassen. Denn trotz des sehr vielversprechenden Rezeptes ist wohl irgendetwas schief gelaufen: Die Schwarte war so gar nicht knusprig. Sehr schade, es hat allerdings trotzdem gut geschmeckt, das Fleisch war schön saftig und die Sauce zwar etwas fettig, aber (Fett ist halt Geschmacksträger) lecker.
Das Rezept gibt es dann beim nächsten Mal, wenn es bis zu ausreichender Knusprigkeit perfektioniert wurde...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen