Seitenwechsel

Sonntag, 4. September 2011

BURRATA!

Seitdem wir zum ersten Mal davon gehört hatten, wollten wir ihn: Burrata... Doch von Anfang an gestaltete sich das eher kompliziert:

Zunächst spielten wir mit dem Gedanken, ihn online zu bestellen, wurden aber durch weniger tolle Erfahrungsberichte davon abgehalten. Er schien unerreichbar, bis wir feststellten, dass unser Lieblings-Edeka ihn für uns bestellen konnte. Gesagt, getan. Wir waren dem Ziel schon so nahe, am Donnerstag sollten wir 4 Exemplare des ersehnten Käses abholen können.
Am Mittwoch jedoch ein herber Rückschlag: Die nette Mitarbeiterin der Käsetheke rief mich an und teilte mir mit, dass unser Burrata nicht bei der Lieferung dabei war. Frühestes Datum für einen erneuten Versuch: Ende September. Also noch einmal bestellt und gehofft, ihn dann endlich genießen zu können.
Freitag dann die Überraschung: Erneut klingelte mein Handy, der Burrata war verspätet doch gekommen!



Sofort wurden alle Pläne für das abendliche Kochen über den Haufen geworfen und 2 hübsche, weiße Säckchen pur mit Olivenöl, gutem Balsamico, karamellisierten Kirschtomaten und gerösteten Pinien-, Sonnenblumen- und Kürbiskernen sowie Basilikum, frisch gemahlenem Salz und Pfeffer und Baguette-Brötchen serviert.















Ich muss sagen, ich war ein bisschen enttäuscht. Wirklich nur ein bisschen, denn er war echt lecker. Die cremige Konsistenz im Inneren ist einfach ein Traum. Flo war auch hellauf begeistert, mir persönlich ist ein guter Büffelmozzarella aber doch lieber, der schmeckt halt intensiver...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen