Seitenwechsel

Samstag, 14. Januar 2017

Ganz schnell: Heidelbeersalz

Halli hallo und verschneite Grüße aus den Westerwald, ihr Lieben! Ich bin etwas in Eile, möchte es mir aber nicht nehmen lassen, euch fix ein weiteres meiner Weihnachtsgeschenke 2016 vorzustellen. Passend zur vorweihnachtlichen Hektik ist das hier wirklich super schnell gemacht und schmeckt echt klasse, ideal als kleines Mitbringsel für Hobbyköche...

REZEPT

20 g getrocknete Heidelbeeren
200 g Meersalz



Heidelbeeren im Mixer fein mahlen, Salz hinzufügen und nochmal kurz mixen, damit das Salz nicht zu grob ist. In Gläser füllen und kühl und trocken lagern.



Schmeckt super in Salatdressings, kombiniert mit nussigem Öl und einem fruchtigen Essig.
Ein schönes Wochenende euch allen!

Mittwoch, 4. Januar 2017

Nicht bloß in der Weihnachtsbäckerei: Sauerkirsch-Amaretti

Oha - morgen, ihr Lieben, wird es kalt. So richtig kalt, wie man hört, am Freitag dann sogar noch einige Grad kälter. Was gibt es da Schöneres, als sich in der warmen Küche zu verschanzen und zu backen? Plätzchen beispielsweise?
"Plätzchen? Bisschen spät, oder?", mag der ein oder andere nun denken. "Besser spät als nie!", denke ich, und weise auf den ausgesprochen feinen Geschmack dieser Kekse hin, die ich keinesfalls nur in die Weihnachtsplätzchendose packen würde, sondern ebenso gern das ganze Jahr über zum Kaffee servieren würde. Gefunden habe ich diese leckeren Amaretti etwas verunglückt hier bei Zorra, das Original gibt es bei bake to the roots mit Himbeermarmelade. Die Zuckermenge habe ich ein wenig reduziert und die Marmelade gegen die Sauerkirschmarmelade ausgetauscht, die eine liebe Freundin mir im Herbst schenkte...

REZEPT für ca. 35 Stück 

2 Eiweiß
150 g Zucker
200g gemahlene Mandeln
1 EL flüssiger Honig
1 EL Amaretto
75 g Puderzucker
1 Prise Salz
Sauerkirschmarmelade




Eiweiß mit dem Zucker kurz aufschlagen, Mandeln, Honig und Amaretto sowie Salz dazugeben und alles zu einem klebrigen Teig verkneten. Zugedeckt für etwa 1 Stunde kaltstellen.
Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Aus dem Teig ca. 35 kirschgroße Kugeln (meine waren etwas zu groß, daher gab es nur 25...) formen. In Puderzucker wälzen und mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Kochlöffelstiel kleine Mulden in die Kugeln drücken und diese mit Sauerkirschmarmelade füllen.
Ca. 15 Minuten backen, dann mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und abkühlen lassen. In einer Blechdose an einem kühlen Ort lagern.


Ich wünsche euch allen übrigens ein frohes und gesundes Jahr 2017!

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Weihnachtsgeschenk oder Partysnack: Gewürznüsse

Guten Morgen ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und könnt jetzt noch die ruhige Zeit zwischen den Jahren genießen und müsst nicht arbeiten? Falls doch, und ihr euch dennoch bereit erklärt habt, selbstgemachte Knabbereien zur Silvesterparty mitzubringen und ihr nun beim besten Willen nicht wisst, wie ihr das zeitlich bewältigen sollt, dann habe ich was für euch: Diese Gewürznüsse (ähnliche habe ich schon einmal verschenkt, wer keine Nüsse mag, nimmt Kichererbsen) sind fix gemacht und einfach lecker - probiert es aus!

 
REZEPT für 8 Gläser

500 g gemischte Nüsse nach Wahl
(Walnüsse, Mandeln, Cashews, Haselnüsse)
2 EL flüssiger Honig
1 EL Kokosöl
Salz
1 TL Chiliflocken
1 TL Kreuzkümmelsamen
0,5 TL Pfefferkörner
0,5 TL gemahlener Koriander
1 TL Pimenton de la Vera
Salz



Kokosöl und Honig erwärmen, Kreuzkümmel und Pfeffer in einer Pfanne ohne Fett rösten und fein mörsern. Gewürze und reichlich Salz mit der Honig-Öl-Mischung vermengen, Nüsse dazu geben und gut vermischen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und bei 225°C (Ober-/Unterhitze) 10-20 min unter häufigem Wenden rösten, dabei im Auge behalten, damit nichts verbrennt.


Vorsicht: Suchtgefahr!

Die hübschen Anhänger gibt es bei  hier bei delicousdays.

Samstag, 24. Dezember 2016

Weihnachtsbrunch? Butter Dip Buttermilk Biscuits

Habt ihr schon eine Idee, was ihr zum Weihnachtsbrunch servieren könnt? Nein? Ich aber! Neulich habe ich hier bei Steph ein Rezept für lockere, fluffige Biskuits entdeckt. Da ich Scones und ähnliches Gebäck sehr liebe, musste ich es nachmachen - mal wieder ein voller Erfolg, danke Steph! Ein lecker buttriges Gebäck, warm serviert mit hausgemachtem Holunder-Apfel-Gelee von einer lieben Freundin (danke!).
Also, sofern ihr den Weihnachtseinkauf noch nicht erledigt habt, Buttermilch nicht vergessen und unbedingt nachbacken!


REZEPT für 10 Stück 

150 g Butter
Butter für die Form
400 g Dinkelmehl Type 630
2 EL Rohrohrzucker
1 Prise Salz
2 EL Weinsteinbackpulver
450 g Buttermilch

Die Butter in einem Topf schmelzen, eine Auflaufform rundherum ausbuttern und die flüssige Butter hineingeben.  Ofen auf 230°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Schüssel miteinander vermischen, die Buttermilch dazugeben und rasch zu einem Teig verkneten - nur bis die Flüssig-keit aufgenommen wurde, keinesfalls zu lang. Teig in die Backform geben und gleichmäßig verteilen. Mit einem Messer in ca. 10 Portionen teilen und ca. 20-25 min backen. Herausnehmen,eine Viertelstunde ruhen lassen, in Stücke schneiden und aus der Form nehmen. Am besten warm mit Marmelade genießen.



Rosinen o.Ä. kann ich mir im Teig auch sehr gut vorstellen. Nächstes Mal :) 

Ich wünsche euch ein wunderbares Weihnachtsfest mit all euren Lieben!
Was ich dieses Jahr so alles verschenke, verrate ich euch nach den Feiertagen... Nicht, dass die Beschenkten hier schon etwas spitzkriegen ;)